Welthundetag 2020 – Was wird gefeiert?


Der 10te Oktober ist der internationale Tag des Hundes. Der Tag ist ein Ehrentag für den besten Freund des Menschen – den Hund. Seit Generationen ist die Fellnase ein treuer Begleiter für viele. Jedes Jahr am Welthundetag im Oktober werden die großartigen Eigenschaften und Leistungen von Hunden erneut gewürdigt. 

Kleiner Hund mit rosa Partyhut

Welthundetag 2020: Entstehung

Eine konkrete Organisation steckt nicht hinter der Erfindung des Tages. Das bedeutet: Seit wann der Tag zum Aktionstag für unseren Vierbeiner wurde und wer der ursprüngliche Initiator des Ganzen ist, ist unbekannt. Dieser Umstand ist ähnlich zum Weltkatzentag, der jährlich am 8. August begangen wird. Die Verbreitung dieses internationalen Feiertags besonders im deutschsprachigen Raum lässt jedoch einen Ursprung hierzulande vermuten. Auch wenn der Ursprung einige Fragezeichen aufwirft, so ist es trotzdem nur allzu verständlich, dass diese tollen Vierbeiner ausgiebig gewürdigt werden. Für viele Hundehalter mag ohnehin jeder Tag ein Welthundetag sein, an dem es Gründe zum feiern der tierischen Beziehung zwischen Mensch und Hund gibt. Aber ähnlich wie wir meist am Valentinstag unserer Liebsten oder unserem Liebsten eine zusätzliche Aufmerksamkeit zukommen lassen, so lässt es sich auch mit dem Welthundetag verstehen. Am Welthundetag werden zudem viele verschiedene Veranstaltungen für Menschen und Hunde organisiert.

Welthundetag 2020: Aufmerksamkeit schenken

Der Welthundetag ist die Gelegenheit, dem besten Freund des Menschen Zeit zu widmen. Das ist wohl das größte Geschenk, was du deiner Fellnase machen kannst. Aber nicht nur als Hundehalter selbst. Sowohl für den Hund zu Hause als auch für herrenlose Hunde können engagierte Hundefreunde viel tun. Hier ein paar Vorschläge, was auch du tun könntest:

  • Ausgiebige Unternehmungen mit dem Hund.
  • Neues Spielzeug kaufen.
  • Vorsorgemaßnahmen für einen Notfall treffen.
  • Besondere Leckerlis backen oder kaufen.
  • Sich gegen illegalen Tierhandel stark machen.
  • Engagiere dich im Tierschutz.
  • Einen neuen Hund adoptieren.

Hundezeit 

Wie wäre es mal wieder mit einen extragroßen Gassi-Runde mit deinem Liebling? Wir wissen, eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber manchmal macht einem doch der Alltag einen Strich durch die Rechnung. Warum also nicht mal heute ganz bewusst die Zeit nehmen für einen ausgiebigen Spaziergang mit deinem Hund? Auch wenn das Wetter draußen momentan oft nicht gerade gemütlich erscheint, haben wir ein paar Tipps für dich und deine Fellnase bei Gassi-Runden im Sturm oder Regen. Wenn der goldene Oktober sich doch noch blicken lässt, kannst du auch mal ein Picknick oder einen Grillabend mit anderen Hundefreunden organisieren. Die Fellnasen bilden dabei natürlich den Mittelpunkt und dürfen die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Menschen genießen. Das macht sicher nicht nur dir, sondern auch deinem Hund viel Spaß.

Neues Spielzeug

Viele Hunde zerlegen ihre Spielsachen regelrecht in ihre Einzelteile. Deswegen solltest du mindestens 1x im Jahr Neues einkaufen gehen und beschädigtes Spielzeug wegwerfen. Denn damit verhinderst du zum Einen, dass sich dein Liebling daran verletzt oder Teile frisst. Und zum Anderen begrüßt deine Fellnase sicher die damit verbundene Abwechslung. Versuche es doch auch mal mit unseren Tipps für Hundespiele, vielleicht ist ja das eine oder andere Interessante für dich und deinen Hund dabei.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Gemäß unserem Fokus auf die Prävention im Bereich der Hundegesundheit ist die richtige Vorsorge das A und O. Bereite dich auch auf Notfälle vor. Damit du nicht im Ernstfall unvorbereitet bist. Ein Erste-Hilfe-Kurs gibt dir im Fall der Fälle die Gewissheit, dass du das Richtige tust. Das Einspeichern der Telefonnummer und der Notfallnummer des Tierarztes im Handy und im Haustelefon schadet auf jeden Fall nicht und spart im Fall der Fälle Zeit und hektisches Suchen.

Einen prüfenden Blick auf Gefahrenquellen in Haus und Garten zu werfen, ist zudem der beste Schutz. Dazu gehört auch, die Vierbeiner im Auto richtig gesichert zu transportieren. Zum Anschaffen einer geeigneten Transportbox ist auf jeden Fall zu raten. Achte darauf, dass der Hund besonders in den Sommermonaten nicht im Auto eingesperrt ist. Die sich stauende Hitze kann für Hunde ebenso tödlich sein wie für kleine Kinder.

Leckerlis backen

Der Welthundetag eignet sich auch besonders, um deinem Liebling mal wieder was Gutes zu tun und ihn kulinarisch zu verwöhnen. Auf unserer Seite findest du viele einfache Rezepte für deinen Vierbeiner. Wie wäre es z.B. mal mit selbstgebackenen Plätzchen? Du kannst das Rezept kostenfrei mit einem einfachen Login mit Facebook oder Google runterladen.

Gegen illegalen Welpenhandel und Qualzüchtungen 

Welpen sind toll – du wirkst bei ihrer Erziehung von klein auf maßgeblich mit, und außerdem sind sie so süß, doch wenn du mit einem Welpen einer bestimmten Rasse liebäugelst, dann bitte aber keine Hunde aus dubiosen Quellen kaufen. Seriöse Züchter geben ihre Welpen nicht jedem. Sie prüfen die zukünftigen Halter auf Herz und Nieren. Sie geben dir umgekehrt alle Informationen über sich und lassen dich deinen Welpen und seine Mutter vorher gründlich kennenlernen. Das gleiche gilt natürlich auch für schon ausgewachsene Hunde. Sogenannte Qualzüchtungen wie es z.B. der Mops ist, solltest du nicht beim Züchter kaufen. Somit würdest du das weiterhin unterstützen, denn die Nachfrage bestimmt das Angebot. Tiere aus dem Tierheim, auch bedenklicher Rassen, kannst du natürlich trotzdem ein schönes neues Zuhause geben. Hier unterstützt du auch mit einer Adoption nicht Qualzüchtungen oder dubiose Anbieter. Passend zum Welthundetag wäre das natürlich auch ein gelungener Anlass für eine Adoption eines tierischen Begleiters.

Kein eigener Hund?

Wenn du keine eigene Fellnase hast und auch nicht vorhast, in Kürze eine aufzunehmen, dann unterstütze doch zum Welthundetag dein Tierheim oder deine Tierschutzorganisation vor Ort durch deine Mithilfe oder eine Spende.

Schenkst du deinem Hund etwas zum Welthundetag? Erzähle uns gerne hier davon in einem Kommentar.