Welt-Tollwut-Tag am 28. September – Wofür steht der Tag?


Tollwut ist eine seltene, jedoch höchst gefährliche Infektionskrankheit, die unbehandelt für den Menschen tödlich endet. Der Welt-Tollwut-Tag lenkt die Aufmerksamkeit auf die Gefahren der Tollwut. Hier erfährst du alles über den Welt-Tollwut-Tag.

Welt-Tollwut-Tag

Allgemeines zu Tollwut

Tollwut ist eine Virusinfektion des zentralen Nervensystems, die meistens durch den Biss von Säugetieren wie Hunden und Füchsen auf den Menschen übertragen wird. Eine anschließende Impfung kann verhindern, dass der Erreger ins Gehirn wandert. Ist die Krankheit jedoch bereits ausgebrochen, verläuft sie tödlich

Die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit beträgt im Regelfall 3 bis 8 Wochen, in seltenen Fällen kann sie aber auch weniger als 9 Tage betragen. Tollwut wird fast immer durch infizierte Tiere übertragen. Sobald sich ein Tier mit den Viren infiziert hat, vermehren sie sich zunächst im zentralen Nervensystem und breiten sich dann aus. Die Viren werden unter anderem massenhaft mit dem Speichel ausgeschieden

Wie wird Tollwut auf den Menschen übertragen?

Die Übertragung auf den Menschen erfolgt in der Regel durch den Biss eines infizierten Tieres. Eine Infektion ist aber auch über Hautverletzungen möglich oder wenn infektiöses Material wie Speichel in direkten Kontakt mit der Schleimhaut kommt. Dein Hund oder deine Katze kann daher auch Tollwut bekommen und dich anstecken. Eine Tollwutimpfung kann dies verhindern. Die Tollwutimpfung bietet nicht nur deinem Liebling, sondern auch dir als Halter Schutz.

Wofür steht der Welt-Tollwut-Tag?

Anlässlich des Welt-Tollwut-Tages am 28. September 2020 will die “Alliance for Rabies Control”, eine globale Anti-Tollwut-Initiative von der WHO (World Health Organization), OIE (Organisation mondiale de la santé animale) und FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations), das Bewusstsein für die Krankheit Tollwut stärken und die Bedeutung der Tollwutimpfung hervorheben. Auch wenn Deutschland seit 2008 als tollwutfrei gilt, sterben nach Angaben der WHO weltweit jedes Jahr etwa 60.000 Menschen an der Krankheit Tollwut. 

Ziele der Initiative sind:

  • Verringerung des Tollwut-Risikos durch verstärkte Impfungen von Säugetieren.
  • Erleichterung des Zugangs zu Gesundheitsversorgung, Medikamenten und Impfstoffen für gefährdete Bevölkerungsgruppen.
  • Durchführung einer systematischen Tollwutkontrolle und Förderung des Einsatzes innovativer Überwachungstechnologien.
  • Zusammenarbeit in nationalen, regionalen und globalen Tollwut-Programmen nutzen, um ein anhaltendes Engagement auf allen Ebenen und eine nachhaltige Finanzierung zu erreichen.

Am Welt-Tollwut-Tag wird vor allem durch Aufklärungskampagnen und Veranstaltungen auf diese gefährliche Erkrankung aufmerksam gemacht. Das Ziel des Welt-Tollwut-Tages ist es die Krankheit zu bekämpfen und die Zahl der Infektionen bei Menschen zu verringern. Ab 2030 soll es keine weiteren Todesfälle von Menschen an durch Hunde übertragener Tollwut geben.

Hast du deinen Vierbeiner schon gegen Tollwut impfen lassen? Erzähle uns gerne davon hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hunde- oder Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, per Facebook oder per Login, erhältst du direkt das Dokument zum Download.