Urlaub mit Katze – So klappt das Reisen


Ohne die geliebte Katze Urlaub zu machen, ist für manche Haustierbesitzer schier undenkbar. Doch der Stubentiger wird sich wahrscheinlich zu Hause, in seiner gewohnten Umgebung, am wohlsten fühlen. Hier gilt es abzuwägen.

Grau-weiße Katze am Meer

Urlaub mit Katze: Katze mitnehmen oder zu Hause lassen?

In Vorbereitung einer Urlaubsreise stellt sich immer wieder die Frage: Soll ich meine Katzen mitnehmen oder nicht? Welche Möglichkeiten hab ich überhaupt? Katzen sind bekanntlich Gewohnheitstiere und fühlen sich am wohlsten, wenn sie in ihrer vertrauten Umgebung verweilen können. Mitunter reagieren die sensiblen Samtpfoten schon empfindlich, wenn nur kleine Veränderungen auftreten, wie ein paar Möbel in der Wohnung umgestellt werden. Katzen sind typischerweise eher scheu und empfinden den anstehenden Urlaub nicht als schönste Zeit des Jahres. Für deine Fellnase bedeutet Reisen meist ungewohnte Reize und fremde Räume. Sie reagiert mit Stress und meist zeigt sie ihren Protest dann auf unliebsame Weise. Um das zu verhindern ist die stressfreiste Variante für die Katze eine Tierbetreuung in der Zeit. Diese kann in einer Katzenpension oder auch mobil erfolgen. Wenn allerdings gleich ein mehrwöchiger oder noch längerer Urlaub geplant ist, das Tier also sehr lange Zeit auf seine Familie verzichten müsste, lässt sich auch in Betracht ziehen, die Katze mitzunehmen. Das erfordert allerdings ausreichend Planung um deine Reisegewohnheiten den Bedürfnissen deiner Katze anzupassen.

Urlaub mit Katze: Wohin und wie?

Wenn du dich dazu entschieden hast, mit deiner Mieze in den Urlaub fahren zu wollen, stellt sich zwangsläufig die nächste Frage, nämlich wohin denn überhaupt. In erster Linie ist die Ortswahl natürlich abhängig von deinen Präferenzen, jedoch solltest du dich im Vorhinein gründlich informieren, ob Katzen in dem Hotel, Ferienwohnung etc. überhaupt erlaubt sind. In Deutschland, besonders in den beliebten Küstenregionen, oder in der Niederlande lassen sich viele Angebote für haustierfreundliches Reisen finden. Generell gilt: Umso kürzer der Anreiseweg zum Urlaubsort, umso angenehmer für das Tier.

Fahrt mit dem Auto

Mit dem Auto in den Urlaub zu fahren ist die entspannteste Form, mit einer Mieze auf Reisen zu gehen. Durch die vergleichsweise leise Art der Fortbewegung kann dein Stubentiger etwas relaxen und ist nicht mit fremden Menschen konfrontiert. Außerdem kannst du die Route selbst planen und genügend Pausen für das Geschäft deiner Katze machen. Wenn deine Samtpfote etwas Zuwendung benötigt oder unruhig wird, lege lieber spontan noch eine Pause ein.

Fahrt mit der Bahn oder Fernbussen

Bei der Deutschen Bahn und in Fernbussen kannst du dein Haustier in einer Transportbox oder einem Katzenkorb in der Regel kostenlos mitnehmen. Die Box muss wie ein Gepäckstück auf der Ablage oder deinem Schoß abgestellt werden. Diese Form des Reisens ist jedoch sehr stressig für deinen Vierbeiner, weil er nur wenig Bewegungsfreiheit hat.

Flugreise

Im Flugzeug dürfen Haustiere bis zu einem Gewicht von 8 Kilogramm mit in die Kabine. Größere Fellnasen werden hingegen nur im Gepäckraum transportiert. Das ist für viele Tiere eine traumatische Erfahrung. Erkundige dich frühzeitig bei deiner Fluggesellschaft, wie dort der Tiertransport gehandhabt wird. 

Urlaub mit Katze: Das Gepäck

Unabhängig davon, für welche Variante du dich entscheidest, wichtig ist, dass du einen gut tragbaren und bequemen Transportkorb für deine Katze auswählst. Meist verbinden viele Samtpfoten die Transportbox mit dem Besuch beim Tierarzt. Daher ruft diese Ängste und Unbehagen hervor. Gewöhne deine Mieze von daher schon frühzeitig an eine Transportbox. Integriere sie in euren Alltag, indem du die Box bereits vor Reiseantritt in die Wohnung stellst und sie gemütlich herrichtest für deine Katze. Deine Samtpfote kann die Box jederzeit betreten und die Box verliert so an Bedrohung. Übe auch mit deiner Katze das Unterwegssein in der Reisebox, so werden alle die gemeinsame Fahrt entspannt überstehen.

Es gibt auch in verschiedenen Größen Brustgeschirr und passende Leinen für deine Katze. Der Auslauf mit der Fellnase an der Leine wird häufig belächelt. Als Training fürs Reisen ist es jedoch ideal. Wenn du oft mit deiner Katze auf Reisen bist, dann empfiehlt es sich, sie frühzeitig an das Ausgehgeschirr zu gewöhnen. So kann sie auf einer längeren Fahrt auch Auslauf haben, ohne dass du Angst haben musst, dass die Katze nicht mehr zu dir zurückfindet.

Nimm zudem für unterwegs ausreichend Wasser für deine Katze mit. Futter solltest du am besten erst nach der Ankunft geben. Am Urlaubsort benötigt die Mieze vertraute Gegenstände wie ihren Katzenkorb, ihr Lieblingsspielzeug, ein Katzenklo und das Futter, das sie gewohnt ist. Um ungewohnte Gerüche im Hotel oder der Ferienwohnung zu beseitigen, kannst du zudem Pheromonsprays verwenden. Besprich die Verwendung allerdings erst mit deinem Tierarzt. Grundsätzlich lohnt sich der Besuch beim Tierarzt vor Reiseantritt. Bei Reisen über Ländergrenzen hinweg sollte an den blauen EU-Heimtierausweis gedacht werden. Diesen stellt dir dein Tierarzt aus. Die ins Ohr tätowierte Nummer deiner Katze oder ihre Chipnummer werden als unverkennbare Merkmale in den Pass eingetragen. Zudem muss deine Katze gegen Tollwut geimpft sein. 

Wenn du mit deiner Katze in den Urlaub fährst, vergiss nicht ins Reisegepäck zu tun:

  • Impfpass / ggf. Grenzpapiere
  • Versicherungsnummer / Anschrift der Haftpflicht
  • Transportbox
  • Leine / Geschirr
  • Körbchen / Decke
  • Katzenklo
  • Wasser in der Flasche und Wassernapf
  • Plastiktüte, Streu und Schaufel
  • Futter, Leckereien
  • Dosenöffner
  • Bürste, Kamm
  • Spielzeug
  • Handtuch
  • Ggf. Pheromonspray

Lege dir außerdem am besten eine kleine mobile Reiseapotheke an. Das eignet sich nicht nur für Katzen, die ohnehin auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen sind, sondern auch für plötzlich auftretendes Unwohlsein bei deiner Mieze. Fehlen sollte hier nicht:

  • Medizin
  • Mittel gegen Reisekrankheit / Beruhigungsmittel
  • Antibiotika
  • Mittel gegen Durchfall
  • Wundspray / Desinfektionsmittel
  • Augen- und Ohrentropfen
  • Augentücher zum Reinigen der Augen
  • Floh- und Zeckenmittel
  • Gaze, Verbandmaterial

Urlaub mit Katze: Kein Freilauf

Da Katzen einen sehr guten Orientierungssinn haben, finden sie in ihrer gewohnten Umgebung auch nach langen Ausflügen wieder problemlos zu ihrem Zuhause zurück. Im Urlaub sieht das leider anders aus. Nach einem Umzug wird die Mieze an den neuen Standort ihres Domizils gewöhnt, indem sie mindestens 2 Wochen im Haus bleiben muss. Folglich muss die Samtpfote im Urlaub, der meist bis zu 3 Wochen dauert, drinnen bleiben. Ausnahmen stellen Ausflüge und kleine Erkundungstouren ins Freie mit der Leine dar. Auch wenn deine Mieze sehr menschenbezogen ist und dir sonst nur selten von der Seite weicht, solltest du dich an diese Regelung halten, denn Katzen sind freiheitsliebende Tiere. Besonders bei Freigängern ist der Freiheitsdrang aus Gewohnheit groß.

Urlaub mit Katze: Und wie sieht es mit dem Urlaub dieses Jahr aus?

Die Corona-Krise hat einige unserer Urlaubspläne durchkreuzt. Wann und ob wir wieder in den Urlaub fahren können, ist unklar. Doch Thomas Bareiß, der Tourismusbeauftragte, sieht keinen wirklichen Grund, warum der Sommerurlaub im eigenen Land nicht klappen sollte. 

Audio-Kommentar von ARD Berlin (27.04.2020)

Hast du schon einmal Urlaub mit deiner Katze gemacht? Erzähle uns gerne hier davon in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, per Facebook oder per Login, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare