Trocken- oder Nassfutter für deine Katze?

Katzenhalter müssen sich mindestens einmal die Frage stellen, ob sie ihrem Vierbeiner eher Trocken- oder Nassfutter geben. Es gibt viele Vergleich im Internet darüber, welche Futterart besser sei. Grundsätzlich gilt, dass keine von beiden schlechter ist als die andere.

Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Futterarten ist der Wassergehalt. Nassfutter für Katzen besteht zu 60 bis über 84 % aus Wasser, Trockenfutter nur zu drei bis zwölf Prozent. Daher sollte Nassfutter schneller verbraucht werden als Trockenfutter. Trockenfutter für Katzen kann getrocknetes Fleisch, Tiermehl oder Getreide enthalten, während Nassfutter Fleisch, Innereien oder Getreide beinhalten kann.

Wenn du deinem Tier also eine abwechslungsreiche Kost bieten möchtest, kannst du beide Futterarten mischen. Wichtig ist nur, dass das Futter bedarfsgerecht für Junior-, Erwachsener- oder Senior-Katzen und das Produkt als „Alleinfuttermittel“ ausgezeichnet ist. Das deckt den Energie- und Nährstoffbedarf ab.

Vor- und Nachteile:

Vorteile TrockenfutterVorteile Nassfutter
längere Haltbarkeitartgerechter
in der Regel günstigeroftmals bessere
Deklarationen
einfacher zu dosieren
sauberer
Nachteile TrockenfutterNachteile Nassfutter
nicht artgerechtschlecht zu dosieren
schwer verdaulichkurze Haltbarkeit
Wassermangel
Allergieauslöser
mehr pflanzliche Stoffe als
Fleisch
schlechte Deklarationen
Konservierungsstoffe
nicht gut für die Darmflora
höhere Gefahr für Magen-
drehungen
schlecht für Zähne und Zahnfleisch (pH Wert)

Insgesamt hat Trockenfutter schon eine Menge Vorteile, da es energiereicher und günstiger ist als Nassfutter. Dieses ist jedoch magenfreundlicher und wird meistens von Hunden bevorzugt. Wenn dein Tier eh wenig Wass trinkt, ist Nassfutter optimal. Eine Kombination aus beiden Futterarten ist letztendlich empfehlenswert.

Welches Futter bevorzugst du für deine Katze? Erzähle es uns gerne hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

4 Kommentare

  1. 7. Januar 2020 um 08:23
    Katze trinkt viel - Das solltest du wissen | hundkatz.de: […] Katzen Trockenfutter bekommen, können sie kaum Wasser darüber aufnehmen. Denn dieses enthält nämlich lediglich rund […]
  2. 15. Januar 2020 um 12:07
    Zu Besuch im Katzencafé Schnurrke | hundkatz.de: […] kann. „Bei Katzen ist mir wichtig, dass die Ernährung stimmt. Wir füttern fast ausschließlich Nassfutter und etwas Trockenfutter als Zugabe. Wir achten auf hohe Fleischqualität, kein Getreide und so […]
  3. 22. Januar 2020 um 08:21
    Deine Katze pinkelt ins Bett? Das sind die Ursachen | hundkatz.de: […] gehst, solltest du deiner Katze viel frisches Wasser zur Verfügung stellen und sie möglichst mit Nassfutter oder Schonkost […]
  4. 22. Januar 2020 um 08:24
    Katze ist verfressen? Das ist zu tun | hundkatz.de: […] wann sie möchte. Beachte hierbei nur: Ist die Tagesration aufgebraucht, bleibt der Napf leer. Bei Nassfutter sollte die Tagesration auf mehrere kleine Portionen aufgeteilt werden, damit keine Reste […]