„Tierbetreuung ist eine Herzensangelegenheit”

In den Urlaub oder zur Geschäftsreise fahren, ohne Sorgen um Haus und Haustier – das versprechen Michaela Paashaus und ihre Firma „home & passion” aus Haan bei Düsseldorf. Worauf es bei der Tierbetreuung besonders ankommt und welche Aufgaben sich dabei stellen, erfährst du hier im Interview.

Betreuerin streichelt schwarze Katze

Seit mehreren Jahren ist die gebürtige Haanerin nun selbstständig mit ihrer Firma “home & passion” unterwegs. Sie und ihr Team bieten bei Abwesenheit des Kunden die artgerechte und liebevolle Pflege der Haustiere an und betreuen bei Bedarf die Immobilie. Die Corona-Krise hat auch ihr Unternehmen stark getroffen, denn normalerweise ist besonders in der Ferienzeit viel zu tun. 

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen?

Michaela Paashaus: Ich hatte schon immer ein Faible für die verschiedensten Hunde und Katzen, und da lag es nahe, dass ich mein Hobby, was mir am Herzen liegt, zum Beruf mache.

Haben Sie selbst ein Haustier?

Michaela Paashaus: Früher hatte ich selbst Hunde und auch Katzen. Doch jetzt leider nicht mehr. Dafür kommt uns jetzt jeden Tag eine süße Katzendame besuchen, um sich ihr Leckerchen abzuholen.

Katzendame Sally wartet auf ihr Futter

Wann werden Sie kontaktiert? 

Michaela Paashaus: Meist wenn der nächste Familienurlaub ansteht, deswegen ist in den Ferienzeiten häufig viel los. Auch bei anstehenden Geschäftsreisen werden wir aktiv. Wenn es für den Halter ins Krankenhaus oder in die Reha geht, sind wir für die Tiere ebenso da. 

Was sind die Unterschiede zu einer klassischen Tierpension?

Michaela Paashaus: Wir sind mobil unterwegs, das bedeutet die Betreuung findet beim Kunden Zuhause statt. Die Tiere bleiben so in ihrer gewohnten Umgebung.

Was sind Ihre Aufgaben?

Michaela Paashaus: Den meisten Leuten geht es bei der Betreuung ihrer Immobilie um Einbruchschutz. Wir sorgen dafür, dass das Haus bewohnt aussieht und schauen nach dem Rechten. Dazu gehören Aufgaben wie Briefkästen leeren, Mülltonnen rausstellen oder das Kümmern um die Poolanlage. Aber natürlich auch die Pflege der tierischen Mitbewohner übernehmen wir. Das geht von der Säuberung des Katzenklos bis hin zur täglichen Gassi-Runde mit dem Vierbeiner.

Welches Haustier haben Sie am liebsten in Betreuung?

Michaela Paashaus: Schwierige Frage. Katzen habe ich am häufigsten in Betreuung und liebe den Umgang mit ihnen. Hunde betreue ich aber mindestens genauso gerne. 

Stehen Sie während der Betreuung in Kontakt mit den Haltern oder Eigentümern? 

Michaela Paashaus: Ja, in sehr engem. Teilweise schicken wir die Post an den Urlaubsort nach, wenn auf wichtige Briefe gewartet wird. Bei einer Tierbetreuung ist das Ganze aber noch wesentlich intensiver. Da werden teilweise Handyfotos von den Vierbeinern an die Kunden geschickt. Die Halter wollen schließlich gerne informiert darüber sein, ob es der daheimgebliebenen Fellnase auch an Nichts fehlt. 

Bis zu wie vielen Tagen sind Sie bei einer Betreuung aktiv?

Michaela Paashaus: Das ist ganz unterschiedlich. Bei einer Hausbetreuung kann das manchmal bis zu 3 bis 4 Monate gehen, etwa wenn die Kunden im Winter in ihrer Ferienwohnung sind. Bei einer Tierbetreuung ist das natürlich kürzer. Bis zu 2 bis 3 Wochen vielleicht. Aber das ist auch das Maximum und nicht anders gefragt. Eine längere Zeit lassen die Tierhalter ihre Lieblinge auch nicht alleine Zuhause. 

Was ist das Außergewöhnlichste, um das Sie bisher von Tierhaltern gebeten wurden?

Michaela Paashaus: In über 8 Jahren Selbstständigkeit kommt da schon einiges Skurriles zusammen (lacht). Ich bin schon mit einer Katze bei ihrer Betreuung durch ihren Garten an einer Leine spaziert. Und die Katze war nicht krank oder dergleichen. Die Vermieter duldeten nur leider einfach keine Freigänger. Man muss sich nur zu helfen wissen. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass aber besonders das Thema Ernährung des Vierbeiners im Fokus steht. Da wünscht jeder Halter, aber auch jedes Tier, ein bisschen was anderes. 

Warum kümmern sich nicht Bekannte um die Vierbeiner?

Michaela Paashaus: Da gibt es keine pauschale Antwort. Viele Leute wollen nicht, dass Bekannte oder Nachbarn die Wohnung oder das Haus alleine betreten, da es um Privatsphäre und Vertrauen geht. Kunden wollen dann vielleicht lieber uns als professionelles Unternehmen damit beauftragen. Es ist oft eine Gefühlsentscheidung. Manchmal fühlen sich die Kunden einfach wohler, wenn jemand außerhalb ihres Bekanntenkreises die Betreuung übernimmt. Natürlich gibt es aber auch ganz klassisch den Fall, dass Freunde oder Familienmitglieder nicht in der Nähe wohnen. 

Wie weit im Voraus muss ich in der Ferienzeit planen? 

Michaela Paashaus: In den Sommerferien ist normalerweise unsere Hochsaison, da wäre ein längerer Vorlauf von ca. einem Monat zu empfehlen. Sonst geht es aber auch sehr spontan, einfach anrufen oder eine Mail schreiben, im persönlichen Kontakt findet man fast immer eine Lösung. 

Wie hat die aktuelle Corona-Krise ihre Arbeit beeinflusst?

Michaela Paashaus: Da die Leute momentan nicht mehr in den Urlaub fahren können und auch keine Geschäftsreisen mehr anstehen, ist meine Auftragslage immens zurückgegangen. Ich kann nur hoffen, dass sich die Situation bald bessert. 

home & passion
Mobile Haus- und Tierbetreuung
Michaela Paashaus
42781 Haan

https://www.haus-und-tier-betreuung.de/

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, per Facebook oder per Login, erhältst du direkt das Dokument zum Download.