Das kannst du bei Durchfall deiner Katze tun


Durchfall kann viele verschiedene Ursachen haben. Manche davon sind nicht so schwerwiegend, dass du sie nicht alleine beheben kannst. Oft sind Futterunverträglichkeiten oder Stress Auslöser von Durchfall. Was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Getigerte Katze in Nahaufnahme

Falsches Futter als Ursache

Katzen reagieren manchmal auf bestimmte Bestandteile im Futter, die im Darm eine Art allergische Entzündung auslösen können. Vor allem leiden junge Katzen häufiger an Durchfall, da ihr Darm sich erst an Fertigfutter gewöhnen muss. Du musst also beobachten, ob die Umstellung von Muttermilch auf feste Nahrung der Auslöser ist. Durchfall, der bei Jungtieren länger als zwei bis drei Tage anhält, muss von einem Tierarzt abgeklärt werden.

Bei älteren Katzen sind eher ungewohnte Futtermittel die Ursache für Durchfall. Kuhmilch oder Tischreste wie gewürzte, fettige oder sehr salzige Speisen sind für den Verdauungstrakt der Katzen ungeeignet. Nass- oder Trockenfutter, das viel Getreide enthält, kann ebenfalls Unvertäglichkeiten hervorrufen.

Das kannst du bei Futterunverträglichkeit tun

Zuerst solltest du das Futter deiner Katze gründlich überprüfen und beobachten, was genau dein Tier nicht verträgt. Eine Ausschlussdiät mit einem Verzicht auf zusätzliche Leckerbissen kann eine Möglichkeit sein. Faserreiche Futtermittel können die Behandlung unterstützen. Sie binden das Wasser im Darm, festigen so den Kot und wirken sich positiv auf die Darmschleimhaut aus. Entweder du erwirbst die speziellen Futtermittel im Handel oder verwendest einfach gekochte Kartoffeln oder gekochtes Hähnchenfleisch. Beachte, dass du bei dieser Fütterung deiner Katze ausreichend Wasser geben musst, um Verstopfungen zu vermeiden.

Stress als Ursache

Ungewohnte Situationen können, wie bei Menschen auch, zu Aufregung, Stress und Durchfall bei Katzen führen. Fremde Personen oder Tiere im Haushalt, ungewohnte und laute Geräusche durch Bauarbeiten oder gar ein Umzug können alles Verursacher von Durchfall sein.

So verhinderst du Stress

Versuche die Ursache zu bekämpfen, indem du deiner Katze Ruhe bescherst und Stressauslöser verringerst. Sie braucht genügend Rückzugsmöglichkeiten und bei Bedarf Streicheleinheiten. Um dein Tier während der Durchfallerkrankung zu unterstützen, kannst du ausreichend Wasser und hochwertiges Nass- oder Trockenfutter anbieten.

Darmparasiten als Ursache

Giardien sind Parasiten, die sehr häufig bei Katzen milde bis schwere Durchfälle auslösen. Sie sind gelblich verfärbt oder ähneln einem Kuhfladen. Hier kann nur noch ein Tierarzt helfen. Manche Varianten der Giardien können auch den Menschen befallen und Kopfschmerzen sowie Durchfälle auslösen. Wasche deine Hände regelmäßig, dann vermeidest du eine Ansteckung.

Wie gehst du mit Durchfall bei deiner Katze um? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinen Erfahrungen.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

Durchfall bei Katzen: Das sind die Ursachen


Durchfall bei Katzen kann öfters vorkommen und verschiedene Ursachen haben. Bei manchen kannst du selbst handeln, bei anderen ist der Gang zum Tierarzt erforderlich. Wir zeigen dir, welche Gründe Durchfall haben kann.

Grauer Katzenkopf liegt auf Kissen

Das passiert bei Durchfall

Bei einer Durchfallerkrankung verliert deine Katze zu viel Flüssigkeit über den Darm. Der Kot ist flüssig, wobei die Ausscheidung auch häufiger erfolgt. Das kann schon den Wasserhaushalt der Katze durcheinander bringen. Die Folgen sind, dass dein Vierbeiner matt wird, nicht mehr frisst wie gewohnt und abnimmt. Im schlimmsten Fall werden die Nieren geschädigt.

Unterscheide zwischen weichem Kot und Durchfall

Weicher Kot bedeutet nicht immer automatisch Durchfall. Katzen können ihn manchmal absetzen, wenn sie auf bestimmtes Futter kurzfristig reagieren. Beträgt die Dauer nur ein bis zwei Tage, ist dies unproblematisch. Durchfall hingegen geht bei Katzen mit flüssigem bis nahezu wässerigem Kotabsatz einher. Wenn er länger als zwei Tage andauert, ist das Symptom ernst zu nehmen.

Mögliche Ursachen für Durchfall:

  • Futtermittelallergien oder -intoleranzen
  • Umstellungen bei der Fütterung
  • verdorbenes Futter
  • Magen-Darm-Grippe
  • Entzündungen im Darmbereich
  • Wurmbefall
  • Infektionen mit verschiedenen Bakterien oder Parasiten
  • Erkrankung an der Bauchspeicheldrüse
  • Überfunktion der Schilddrüse
  • Krebs

Am häufigsten sind ein Parasitenbefall mit Giardien, falsche Fütterung oder Stress Ursachen für Durchfall. Bei manchen kannst du selbst aktiv deine Katze behandeln, bei schwereren Symptomen wie Entzündungen oder Tumoren musst du direkt zum Tierarzt.

Hatte deine Katze schon mal Durchfall? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinen Erfahrungen.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

Katzenklo erkunden: Was der Kot aussagt


Durch die Analyse des Kots kannst du viel über die Gesundheit deiner Katze erfahren. Wenn du das Katzenklo sauber machst, solltest du genauer hinschauen. Denn durch den Kot lassen sich verschiedene Aussagen über den Gesundheitszustand deiner Katze treffen.

Tiger-Katze liegt auf hellem Sofa

Untersuche den Kot nach diesen Kriterien

Es gibt fünf Kriterien, nach denen du zunächst den Katzenkot untersuchen solltest.

  • Welche Farbe hat der Katzenkot?
  • Welche Form hat er?
  • Wie ist die Konsistenz?
  • Wie viel Kot findest du im Katzenklo?
  • Wie ist der Geruch?

Die meisten Katzen verrichten ihr Geschäft einmal am Tag und suchen alle 24 bis 36 Stunden das Katzenklo dafür auf. Gesunder Katzenkot weist folgende Eigenschaften auf:

  • tiefbraune Farbe
  • länglich und biegsam
  • feste, aber nicht zu harte Konsistenz
  • leichter, nicht zu fauliger Geruch

Beobachte den Stuhlgang länger

Auch wenn der Kot karamellbraun ist, bedeutet das nicht Grund zur Beunruhigung. Da Katzen Individuen sind, kann der Stuhlgang auch etwas von der Norm abweichen. Wenn du aber Veränderungen im Stuhlgang über eine längere Zeit beobachtest, kann deine Katze ein gesundheitliches Problem haben. Durchfall, Verstopfungen oder plötzliche Unsauberkeit können alles Symptome sein.

Wann ein Gang zum Tierarzt nötig ist

Wenn die Verstopfungen über mehrere Tage hinweg anhalten oder deine Katze Schmerzen hat, musst du einen Tierarzt aufsuchen. Auch wenn der Kot mit Schleim oder Blut bedeckt ist, ist sofortiges Handeln notwendig.

Wenn du weitere Krankheitsanzeichen wie Fieber, Teilnahmslosigkeit, Unruhe, Appetitlosigkeit oder Erbrechen feststellst, ist das ebenfalls ein Grund, direkt zum Tierarzt zu gehen.

Hast du schon mal Veränderungen im Kot deiner Katze bemerkt? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinen Erfahrungen.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.