Bekämpfe das Übergewicht deines Hundes

Übergewicht bei Hunden kann verschiedene Ursachen haben und ist durch verschiedenes Abtasten zu erkennen. Häufig ist falsche Ernährung die Hauptursache, dass dein Hund zu viel wiegt. Wir zeigen dir, was du machen kannst, um Übergewicht zu bekämpfen und vorzubeugen.

Malteser-Hund rennt auf Gras

Erstelle einen Ernährungsplan

Entwickle ein Konzept, das dauerhaft von dir und dem Hund durchgehalten werden kann. Eine zu schnelle Gewichtsabnahme ist nicht zu empfehlen. Du kannst auch in deinem Plan kleine Zwischenziele festlegen und ein Ernährungstagebuch führen. Das hält Erfolge feste und motiviert weiterhin.

Gib deinem Hund Diätfutter

Du kannst Diäthundefutter aus verschiedenen Quellen als Fertigfutter beziehen. Entweder von normalen Futterherstellern oder von Tierfachgeschäften, Tierärzten oder Tiertherapeuten zu beziehen. Am besten lässt du dich beraten, was für deinen Hund speziell am besten ist.

Alternativ kannst du das Futter auch selbst zusammenstellen. Achte darauf, dass du wenig Kohlenhydrate und eher hochwertige Proteine verfütterst. Portioniere am besten die feste Tagesration, um sie nicht zu überschreiten. Hier zählen auch kleine Snacks mit dazu. Möhre und Gurke eignen sich gut hierfür, als Fleisch getrocknete Lunge. Vermeide es jedoch, zu viele Leckerlis zu geben, da sie neben mangelnder Bewegung häufig Übergewicht verursachen.

Dein Hund muss sich viel bewegen

Neben gesunder Ernährung muss sich dein Hund mehr bewegen, um Gewicht zu verlieren. Hier gilt auch, langsam anzufangen und das Bewegungsvolumen zu steigern. Für den Anfang eignen sich kleine Suchspiele, um den Hund mehr zu fördern. Das fördert auch die Bindung zu deinem Vierbeiner. Es gibt auch Hundewanderungen in Gruppen, um den Spaß an Bewegung zu fördern. Hat dein Hund das Idealgewicht erreicht, bedeutet dies jedoch nicht, aufzugeben und in alte Muster zu verfallen. Behalte das neue Bewegungsvolumen bei, damit dein Hund das Gewicht hält.

Mache mit deinem Hund Physiotherapie

In der Hundephysiotherapie wird der Grundumsatz des Hundes über verschiedene Maßnahmen erhöht, z.B. über den kontrollierten Aufbau von Muskulatur. Muskelgewebe ist ein – im Gegensatz zum Fettgewebe – gut durchblutetes Gewebe. Damit der Muskel arbeiten kann, muss der Kör per den Muskel mit Energie versorgen. Das führt insgesamt zu einem höheren Grundumsatz.

Durch den Aufbau der Muskelatur in der Hundephysiotherapie kann der Grundumsatz deines Hundes erhöht werden. Eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining ist eine effiziente Möglichkeit, Muskeln aufzubauen und Fett zu verringern. Dein Hund kann auf dem Trockenlaufband trainieren oder bei sehr fortgeschrittener Adipositas mit Unterwasser- Laufbändern.

Weitere Tipps

  • Wenn der Hund bettelt, frage ich selbst: Hat er Hunger oder möchte er nur Aufmerksamkeit? Biete statt Essen Beschäftigung an.
  • Halte den Hund weg vom Essenstisch und vermeide seinen Schmachblick
  • Halte die regelmäßigen Fütterungszeiten ein und erhöhe den Flüssigkeitsanteil im Futter
  • Wiege das Futter ab
  • Wiege den Hund regelmäßig wiegen
  • Passe den Ernährungsplan immer wieder den aktuellen Bedürfnissen an

Wie gehst du mit dem Übergewicht deines Hundes um? Erzähle es uns doch gerne hier in einem Kommentar.

Die Infografik zeigt Antworten von deutschen Hundehaltern zu Gesundheitsthemen. 44 % der Tierbesitzer haben mehr als 12 Jahre einen Hund. Meistens lebt ein Vierbeiner im Haushalt. Auch haben 32 % neben einem Hund auch eine oder mehrere Katzen. Wenn sich Hundehalter über Gesundheitsthemen informieren, wird am häufigsten der Tierarzt konsultiert. Auch recherchieren viele Tierbesitzer im Internet. Nach ihrer Ansicht beeinflussen vor allem das richtige Futter und die Bewegung die Gesundheit ihres Hundes.

Infografik Umfrage Hundegesundheit
Infografik Hundegesundheit

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download