Silvester mit Katze – 8 Tipps für ein entspanntes Fest

Silvester ist für uns Menschen ein aufregender Tag. Man trifft sich mit Freunden und Verwandten auf einer Party, und um Mitternacht knallen dann Böller. Das Feuerwerk strahlt am Himmel, und Leute jubeln. Für uns sind das tolle Momente, doch für Katzen ist Silvester ein wahrer Albtraum. Die vielen Menschen und die erhöhte Lautstärke machen vielen Miezen große Angst. Wir erklären dir, warum das so ist und was du dagegen tun kannst.

Graue Katze an Silvester

Warum Silvester Katzen beunruhigt

Katzen sind sensible Wesen, die sich schnell vor Geräuschen erschrecken, die sie nicht kennen. Das Hörvermögen einer Katze ist weitaus feiner als das eines Menschen: Ein Katzenohr nimmt bis zu 60.000 Hertz wahr, das menschliche nur 20.000 Hertz. Das heißt, Katzen nehmen Geräusche dreimal so laut wahr als wir. Die Samtpfote kann nicht wissen, dass es sich bei Silvester um etwas Harmloses handelt.

Auch laute Partygäste, Musik und Veränderungen der Umgebung verwirren die Katze. Das kann zu einem ernsten Stresszustand führen. Um den zu vermeiden, haben wir für dich einige Tipps aufbereitet, damit deine Katze ein entspanntes Silvester hat.

1. Schaffe einen Rückzugsort

Wichtig ist, an diesem lauten Tag deiner Katze möglichst viel Ruhe zu bieten. Schaffe also einen Rückzugsort in deiner Wohnung, am besten sogar einen ganzen Raum. Verdunkle diesen und schirme ihn gegen Lärm ab. Stelle auch dort alles bereit, was die Katze benötigt: Katzenklo, ein kuscheliges Katzenkörbchen, Futter- und Wassernapf. Sperre die Katze auf keinen Fall ein, sondern sorge für eine einladende Atmosphäre im Zimmer. Beruhigende, vielleicht klassische Musik und gedimmte Beleuchtung machen den Raum gemütlich.

2. Behalte deine Katze drinnen

Wohnungskatzen sind eh drinnen, aber Freigänger nicht unbedingt. Hole sie an Silvester spätestens nachmittags ins Haus, besser noch bereits einige Tage zuvor. Denn die Menschen fangen schon früher an, zu böllern. Im schlimmsten Fall erschreckt sich deine Katze so sehr, dass sie nicht mehr nach Hause findet.

3. Bereite Leckereien oder Spielsachen vor

Gegen Stress und Angst der Katze an Silvester kann es hilfreich sein, etwas Vertrautes zu tun. Bereite im Ruheraum also ein paar Naschereien vor. Du kannst deiner Katze eine besondere Freude mit ihrem Lieblingsleckerli machen. Auch ein aufregendes Spielzeug oder ein Schmusekissen können helfen. Wichtig ist, dass sich deine Mieze wohlfühlt und vom Krach draußen abgelenkt ist.

4. Feiere möglichst im kleinen Kreis

Ein gemütliches Zusammensitzen mit einer überschaubaren Anzahl Gäste ist für die Katze angenehmer als eine turbulente Party. Denn je mehr Gäste versammelt sind, desto lauter und unerträglicher ist es für deine Mieze. Instruiere außerdem deine Gäste, sie nicht mit gut gemeinter Zuneigung zu bedrängen, sofern sie das nicht selbst einfordert.

5. Tröste deine Katze nicht

Es mag schwer fallen, aber du solltest an Silvester nicht mit deiner Fürsorge übertreiben. Selbst, wenn deine Katze maunzt oder Angst hat, solltest du sie nicht zu sehr bemitleiden oder trösten. Es kann nämlich sein, dass deine Katze durch dein Verhalten noch mehr verunsichert ist. Sie denkt dann, du hast selbst Angst und wittert Gefahr. Lasse sie am besten an ihrem Rückzugsort selber zu Ruhe kommen.

6. Lasse deine Katze nicht alleine

Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, lasse deine Katze an Silvester bitte nicht alleine: Der Stress durch den Lärm und die Abwesenheit ihrer Menschen sind für Katzen schwer zu ertragen. Wenn es gar nicht anders geht und sich auch kein Katzensitter organisieren lässt, solltest du die Katze bereits einige Tage zuvor auf einen Aufenthalt in ihrem Ruhezimmer vorbereiten. Auch wenn du zu Hause bist, solltest du regelmäßig nach deinem Haustier schauen und prüfen, wie groß seine Angst ist. Verhalte dich bei diesen “Kontrollgängen” möglichst ruhig und normal.

7. Setze notfalls Beruhigungsmittel ein

Ist dein Stubentiger besonders anfällig für laute Geräusche oder hatte er schon einmal ein traumatisches Erlebnis, suche einen Tierarzt auf und lasse deiner Katze ein Beruhigungsmittel für den Jahreswechsel verschreiben. Alternativ oder ergänzend kann auch ein natürliches Bachblütenmittel sinnvoll sein, das über das Trinkwasser verabreicht wird. Dein Tierarzt kann dich auch dazu beraten.

8. Mache mit deiner Katze Geräuschetraining

Willst du deiner Katze die Angst an Silvester nehmen, gibt es einen weiteren sehr effektiven Tipp: Es gibt spezielle Geräuschetrainings, die vor allem bei jungen Katzen sehr effektiv sein können. Deine Samtpfote lernt so verschiedene Geräusche kennen und versteht, dass sie keine Gefahr bedeuten. Oft hilft es auch, bei den Geräuschen Leckerlis zu verteilen und sie so mit etwas Positivem zu verbinden. Dann sorgt der Lärm an Silvester nicht mehr für Stress.

Wann du die Katze wieder nach draußen lassen kannst

Behalte den Freigänger im neuen Jahr nach Möglichkeit noch einen oder zwei Tage im Haus: Es besteht immer noch die Gefahr, dass übrig gebliebene Böller gezündet werden. Auch die Rückstände der Raketen wie Pulverreste, die nun überall herumliegen, sind gesundheitlich nicht unbedenklich für die Katze. Entsorge Silvestermüll zumindest vom eigenen Grundstück.

Übrigens: Nicht alle Katzen geraten zu Silvester in Panik. Manche Miezen sind routiniert und interessieren sich sehr für die leuchtenden Lichter draußen.

Wie verhält sich deine Katze an Silvester? Erzähle es uns gerne hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.