Rasseportrait: Zwergspitz


Trotz seiner kleinen Größe ist der Zwergspitz eine selbstbewusste Frohnatur. Er hat schon zahlreiche Herzen von Hundeliebhabern erobert. Wir geben dir einen Überblick über diese beliebte Hunderasse.

Zwergspitz auf Wiese

Allgemeines zum Zwergspitz

Der Zwergspitz ist strenggenommen keine eigene Rasse, sondern repräsentiert eine Miniatur-Variante des Deutschen Spitzes. Vor über 200 Jahren kamen die Vorfahren als Kleinspitze von Pommern nach England. Dort wurden sie im Laufe der Zeit immer kleiner gezüchtet und in “Pomeranian” umbenannt. Im Jahre 1767 schenkte die englische Königin Charlotte dem Lord Haarcourt ein Pärchen Pomeranian. In den 1970er Jahren wurden wieder in Deutschland Zwergspitze gezüchtet. Deswegen heißt diese Rasse in Deutschland “Zwergspitz” und im Ausland “Pomeranian”.

Aussehen des Zwergspitzes

  • Größe: Schulterhöhe zwischen 18 und 24 cm
  • Gewicht: Bis zu 3 kg
  • Fell: Langhaarig mit dichter Unterwolle
  • Fellfarbe: Weiß, blau, schwarz, lilac, schoko, orange, creme, beaver, graugewolkt, tricolor, orange-sable, creme-sable, wolf- sable, lilac-sable, schoko & tan, black & tan, blue & tan, black & silver, merle in particolor, black-merle, schoko-merle, blue-merle
  • Mähnenartiger Kragen am Hals, lang behaarte Hosen an den Hinterläufen

Charakter und Eigenschaften des Zwergspitzes

Der Zwergspitz ist ein aufgeweckter und liebevoller Familienhund. Ein Jagdtrieb ist nicht vorhanden, er ist weder aggressiv noch ängstlich. Durch seine liebenswerte Art ist er außerdem sehr gut als Therapiehund geeignet. Weitere Eigenschaften sind:

  • Spielefreudig
  • Intelligent
  • Anhänglich
  • Übermütig
  • Selbstbewusst
  • Anpassungsfähig
  • Menschenbezogen
  • Wachsam

Erziehung und Haltung des Zwergspitzes

Ein Zwergspitz passt sich problemlos den Lebensgewohnheiten seines Halters an. Darum eignet er sich für das Leben in der Stadt in einer Wohnung sowie auf dem Lande. Sein Bewegungsdrang ist seiner Umgebung entsprechend angepasst. Er kann mit dir mehrere Kilometer spazieren gehen, ohne müde zu werden. Manchmal bellt er sehr gern, was du ihm aber durch eine konsequente Erziehung leicht abgewöhnen kannst. Er lernt sehr schnell und ist daher auch für Anfänger gut geeignet. Außerdem hat diese Hunderasse viel Freude beim Agility Hundesport, Dogdancing, Obedience u.ä.

Wird er frühzeitig an andere Haustiere gewöhnt, kommt er mit ihnen wunderbar aus. Durch seine Größe und Gewicht kann der Zwergspitz auch der ideale Urlaubsbegleiter sein. Im Flugzeug darf er z.B. bei seinen Menschen in der Kabine mitfliegen.

Pflege und Ernährung des Zwergspitzes

Der Zwergspitz hat ein sich selbst reinigendes Haarkleid, welches sich trotz der Dichte leicht pflegen und reinigen lässt. Du solltest ihn ein- bis zweimal pro Woche gründlich (gern auch gegen den Strich) bürsten. Auch eine tägliche Augenpflege ist nötig.

Der Zwergspitz ist insgesamt robust gegenüber Krankheiten. Vereinzelt kommt eine Patella Luxation vor. Ebenfalls selten ist die Hautkrankheit Alopecia X vorzufinden. Bei der Nahrung ist er nicht wählerisch. Man kann ihn barfen, mit Trockenfutter und/ oder Dosenfutter ernähren. Er kann mehr als 14 Jahre alt werden.

Hast du einen Zwergspitz? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinem Hund.

Die Vorteile, einen Hund zu halten, überwiegen deutlich. Das meinen deutsche Hundehalter in unserer Umfrage. In der nachfolgenden Infografik siehst du die Ergebnisse der Befragung.

Infografik illustriert zu Vor- und Nachteilen der Hundehaltung
Infografik Vor- und Nachteile Hundehaltung

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Es ist für Allergiker geeignet. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare