Rasseportrait: Türkisch Angora

Die Türkisch Angora stammt aus der Türkei und ähnelt der Perserkatze. Sie ist die älteste Langhaarrasse der Welt. Wir erklären dir hier die wichtigsten Infos zu dieser Katzenrasse.

Weiße Türkisch Angora

Allgemeines zur Türkisch Angora

Angora ist der alte Name für die heutige Hauptstadt der Türkei Ankara. Als Angorakatzen wurden noch vor gut 50 Jahren praktisch alle langhaarigen Katzen bezeichnet. Später setzte sich die Bezeichnung Perser für dieselben Katzen durch. Perserkatzen sind heute als Klassiker der Langhaarkatzen überall bekannt. Die Perserkatze verdrängte die Angorakatze allerdings nur in der Bezeichnung, nicht als Katze. Etliche neuere Züchtungen sind hinzugekommen wie die Norwegische Waldkatze, die Ragdoll oder die Maine Coon.

Die heutige Türkisch Angora ist eine seit den 1970er Jahren in England gezüchtete Variante der alten Angora- oder Perserkatze. Angeblich wurden hierzu auch zwei weiße Angorakatzen aus dem Zoo von Ankara verwendet. Wie die Sibirische Katze ist die Türkisch Angora eine Halblanghaarkatze, ist aber im Gegensatz zu ihren langhaarigen Schwestern kleiner und eleganter aufgestellt. 1988 wurde die Türkisch Angora von der Fédération Internationale Féline (FiFe) anerkannt und ein verbindlicher Standard aufgestellt, der zunächst nur weiß als Fellfarbe zugelassen hatte. Inzwischen ist bei dieser Katze eine breite Palette an Farben erlaubt.

Aussehen der Türkisch Angora

  • Größe: Körperlänge zwischen 40 und 60 cm möglich
  • Gewicht: Kater: 3 kg-5 kg Kater; Katze: 2,5 kg-4 kg
  • Fell: Wenig Unterwolle; langes, glattes und seidiges Deckhaar; längere Haare am Kragen und Schwanz
  • Fellfarbe: Weiß, schwarz, rot, creme, silber, gescheckt
  • Körperbau: Gestreckter, muskulöser und graziler Körper; schlanke Beine
  • Augen: Ein Auge kann blau und eins gelb sein

Charakter und Eigenschaften der Türkisch Angora

Die Türkisch Angora ist eine verspielte und intelligente Katze, die permanent gefordert werden möchte und sollte. Sie liebt kreatives oder anspruchsvolles Spielzeug und Denksportaufgaben. Auch kleinere Tricks oder beispielsweise Apportieren erlernt diese schlaue Samtpfote sehr schnell. Weitere Eigenschaften sind:

  • Sozial
  • Selbstbewusst
  • Ausgeglichen
  • Unkompliziert
  • Fröhlich

Erziehung und Haltung der Türkisch Angora

Ausgiebige Streicheleinheiten sollten nicht zu kurz kommen, da die Türkisch Angora sehr menschenbezogen ist. Sie sollte auch nicht allein gehalten werden, da ein Spielkamerad wichtig für ihre Lebensfreude ist. Ansonsten ist die gemütliche Katze ein sehr unkompliziertes Haustier und für die Wohnungshaltung geeignet. Da sie sich gerne bewegt, kann sie auch als Freigänger draußen rumtoben.

Pflege und Ernährung der Türkisch Angora

Auch ihre Pflege ist nicht sehr umfangreich. Es reicht, wenn du deine Türkisch Angora wöchentlich bürstest, um lose Haare zu entfernen. Ansonsten schafft es die Katze auch selbst, ihr Fell sauber zu halten. Bei dieser Rasse kommt eine autosomal-rezessiv vererbte Ataxie vor. Ataxie ist der Oberbegriff für verschiedene Störungen der Bewegungskoordination. Die Entstehung dieser Erkrankung ist noch nicht bekannt. Die Ataxie betrifft jedoch nur Kitten, die nicht laufen lernen und jung sterben. Bei rein weißen Türkisch Angoras treten oft Schwerhörigkeit, Taubheit, Störungen des Gleichgewichtssinnes und Zittern der Augen auf. Diese Erkrankungen sind jedoch nicht rassespezifisch, sondern eine Folge der weißen Farbe. Insgesamt kann eine Türkisch Angora bis zu 15 Jahre alt werden.

Hast du eine Türkisch Angora? Erzähle uns gerne von ihr hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, per Facebook oder per Login, erhältst du direkt das Dokument zum Download.