Rasseportrait: Savannah Katze


Die Savannah Katze gilt als eine der größten Hauskatzen der Welt. Besonders durch ihren Status als Wildkatze ist ihre Haltung als Hauskatze bei vielen umstritten. Das ändert allerdings nichts daran, dass sie durch ihr wildkatzenartiges Aussehen sehr beliebt ist unter den Katzenhaltern. Was für Besonderheiten sie hat und was du noch über sie wissen solltest, erfährst du hier.

Savannah Katze guckt mit gespitzten Ohren in die Kamera

Allgemeines zur Savannah Katze

Die Savannah Katze stammt von der afrikanischen Wildkatze Serval ab. Im Jahr 1980  entstand die erste Savannah Katze durch die Verpaarung von einem Serval mit einer Siamkatze. Auch heutzutage werden Serval mit Hauskatzen gepaart, das Resultat ist die erste F1-Generation der Savannah Katze. Die meisten F1 Katzen bleiben jedoch als Zuchttiere erhalten, da sie sich so wunderbar mit den anderen Katzen paaren lassen. Der Vorteil dabei ist vor allem, dass sie optisch und verhaltenstechnisch sehr dem wilden Serval ähneln. Insgesamt gibt es 5 Generationen, welche sich von den Charakterzügen stark unterscheiden können. Übrigens gilt für die Generation F1 bis F4 in Deutschland Meldepflicht. Erst ab der 5. Generation gilt die Katze als domestiziert und unterliegt keiner Meldepflicht mehr.

Aussehen der Savannah Katze

  • Größe: Schulterhöhe bis zu 45 cm und Länge bis zu 120 cm möglich
  • Gewicht: Kater ca. 10 kg; Katze ca. 8 kg
  • Fell: Kurz; Fellfarbe: Goldene, beige oder graue Grundfarbe mit dunkleren Tupfen und Streifen
  • Hochbeinig und schlank
  • Zierlicher, schmaler Kopf mit relativ langem Hals
  • Große, dicht zusammenstehende Ohren

Charakter und Eigenschaften der Savannah Katze

Je nach Generation zeigt die Savannah Katze entsprechende Eigenschaften. Im Normalfall verhält sich die Savannah ab der 5. Generation wie eine normale Hauskatze. In den vorherigen Generationen kann ihr wildes Wesen sehr im Vordergrund stehen. Im Wesen ähnelt sie häufig durch ihre Apportierfähigkeit, ihren Leinengang und ihre Menschenbezogenheit einem Hund. Dabei gilt sie als treue Seele und wird dir auf Schritt und Tritt folgen. Dazu ist sie besonders neugierig und intelligent. Durch ihre verspielte und alberne Art wirst du mit ihr auf jeden Fall nie Langeweile kriegen. Weitere Eigenschaften sind:

  • Temperamentvoll
  • Selbstbewusst
  • Aktiv
  • Intelligent
  • Lebhaft
  • Gesellig
  • Vorsichtig

Erziehung und Haltung der Savannah Katze

Bei der Savannah ist ihre Haltung von ihrer Generation abhängig. In der 5. Generation kann man eine Katze wie eine gewöhnliche Hauskatze halten. Eine Katze der F1- oder F2-Generation braucht neben einer großen Wohnfläche unbedingt ein Freigehege oder einen gesicherten Garten. Ab der F3-Generation hat sie wiederum kein Problem, in einer großen Wohnung mit gesichertem Balkon oder Terrasse zu leben. Grundsätzlich kontrollieren Behörden, ob du deiner Savannah einen ausreichenden Freigang, beispielsweise durch ein Gehege, sowie einen beheizten Innenraum zur Verfügung stellst. Es ist sehr wichtig, ihr eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Jede Savannah freut sich darüber, ihren Bewegungsdrang ausleben zu können. In der Wohnung solltest du vor allem abwechslungsreiche und robuste Klettergelegenheiten für sie bereitstellen.

Falls sie von der Generation F1 bis F4 stammt, muss der Freigang immer kontrolliert sein. Dies liegt daran, da sie einen besonders ausgeprägten Jagdtrieb hat. Mit etwas Geduld und Übung kannst du der Savannah beibringen, an der Leine mit dir spazieren zu gehen. 

Sie freut sich besonders über eine Zweitkatze, die genauso temperamentvoll ist, da sie ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten hat. Mit einer Zweitkatze fühlt sie sich entsprechend nicht einsam und langweilt sich nicht so schnell. Wie du merkst, ist sie keine Katze für jedermann. Am besten hast du schon Erfahrung mit Katzen, damit du entsprechend mit ihr umgehen kannst.

Pflege und Ernährung der Savannah Katze

Die Fellpflege ist bei der Savannah Katze weniger anspruchsvoll. Da sie eher glattes, kurzes Fell hat, benötigt sie kaum Pflege. Trotzdem solltest du ihr Fell, besonders zu Zeiten des Fellwechsels, gelegentlich bürsten, um somit die losen Haare zu entfernen. Durch ihre wilden Vorfahren benötigt die Savannah Katze eine proteinreiche Ernährung. Dazu empfehlen wir vor allem BARF. Dabei kannst du ihr selbst alle notwendigen Futterkomponenten in der richtigen ausgewogenen Menge geben.

Hast du eine Savannah Katze? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deiner Katze.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare