Rasseportrait: Ocicat

Die Ocicat ist eine eher unbekanntere Katzenrasse. Ihr Name stammt von dem Ozelot ab. Die Rasse ist jedoch frei von Einkreuzungen mit Wildkatzen.

Ocicat-Kitten im Gras

Allgemeines zur Ocicat

Die Ocicat vereint wildes Aussehen mit dem Charakter einer Hauskatze. Sie wird seit Mitte der 1960er Jahre in den USA gezüchtet. Für die Zucht wurden Abessinier und Siamkatzen gepaart, nach einigen Generationen auch American Shorthair. Ziel ist es, die Scheckung einer Wildkatze zu imitieren. Da sie von ihrem Fell her Ähnlichkeiten mit einem Ozelot hat, erhielt sie den Namen Ocicat. Außer den ähnlichen Namen und dem Fell hat die treue Mieze jedoch genetisch nichts von einem Ozelot. Im Gegensatz zu den bekannten Rassen wie der Savannahkatze oder der Bengalkatze entsteht die Ocicat nicht durch Kreuzung mit einer Wildkatze.

Aussehen der Ocicat

  • Größe: Mittelgroß, Schulterhöhe bis ca. 25 cm
  • Gewicht: Katze 4 bis 5 Kilogramm, Kater 5 bis 7 Kilogramm
  • Körperbau: athletisch, grazil, stark mit langem Schwanz
  • Kopfform: keilförmig, mittelgroße Ohren, große Augen
  • Fell und Farbe: mit Tupfen: Schwarz, Chocolate, Cinnamon, Lavender, Blau, Fawn Grundfarbe: Bronze, Chocolate, Cinnamon, Elfenbein, Blaugrau, Creme, Silber-Weiß

Charakter der Ocicat

Durch die Verwandtschaft zur Abessinier und Siam zeigt sie eine Tendenz zum aktiven orientalischen Temperament. Auffallend ist vor allem ihr Hang zur Bewegung und die Liebe zum Wasser. Weitere Charakterzüge der Ocicat sind:

  • Sanft und Leise
  • Freundlich
  • Agil und aktiv
  • Verschmust
  • Kinderlieb
  • Verspielt
  • Mag nicht alleine sein

Haltung und Erziehung

Ocicats sind sehr genügsam, was ihre Haltung anbelangt, und brauchen nicht viel um glücklich zu sein. Das Wichtigste für sie ist die Beziehung zu ihrer Familie. Sie liebt Gesellschaft, und wenn was los ist, ist sie immer Vorne mit dabei. Da sie sich gut mit anderen Katzen und auch Hunden versteht, ist die Ocicat ein perfektes Zweittier. Ihr Bewegungsdrang prädestiniert Ocicats als Freigängerkatze zu halten. Halter dieser seltenen Rasse sollten der Mieze den Freigang ermöglichen oder zumindest ein ausreichend großes Freigehege zur Verfügung stellen.

Neben angemessenen Bewegungsmöglichkeiten und Streicheleinheiten freut sich die Ocicat über weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. Sie liebt es zu spielen, von daher sollte ein reichhaltiges Sortiment an Katzenspielzeug, wie Spielangel oder Federstab, vorhanden sein. Auch Clickertraining kann eine Möglichkeit darstellen ihren Spieltrieb zu bändigen. Wer zudem ab und zu der Ocicat die Möglichkeit bietet im Wasser zu plantschen, erlebt eine rundum zufriedene Katze. Denn die Ocicat liebt Wasser, im Gegensatz zu den meisten ihrer Artgenossen.

Pflege und Gesundheit

Die Ocicat verfügt im Normalfall über ein sehr robustes Immunsystem und ist daher nicht besonders krankheitsanfällig. Typische Krankheiten wie Katzenschnupfen oder Nierenprobleme können jedoch auch sie treffen. Indikator für eine Erkrankung ist bei dieser Katzenrasse ein matt wirkendes Fell. Erfreut sich deine Katze hingegen ihrer Gesundheit, glänzen die Katzenhaare auffällig und liegen eng am Körper an. Mit der richtigen Fellpflege kannst du das noch unterstützen. Eine weitgehend gesunde Ocicat kann 12 und mehr Jahre alt werden. Inzucht kann jedoch die Lebenserwartung der Katzenrasse drastisch verkürzen.

Hast du eine Ocicat? Wir würden gerne mehr über dein Tier wissen. Erzähle es uns hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, per Facebook oder per Login, erhältst du direkt das Dokument zum Download.