Rasseportrait: Neufundländer


Der Neufundländer schafft es insbesondere durch sein kuscheliges und bärenartiges Aussehen in die Herzen der Hundehalter. Besonders bekannt ist er für seine Liebe zum Wasser. Was den Neufi so ausmacht und was du schon immer über ihn wissen wolltest, erfährst du hier.

Schwarzer Neufundländer sitzt im Schnee

Allgemeines zum Neufundländer

Der Neufundländer ist eine sehr alte Hunderasse. Er stammt, wie der Name schon erraten lässt, von der Neufundland Insel an der kanadischen Atlantikküste. Dort war er dafür verantwortlich, für die Fischer Netze, Boote und Karren zu ziehen und Menschen in Seenot zu retten. Er galt entsprechend zu der Zeit vor allem als Arbeitstier. Im 19. Jahrhundert kam der Neufundländer mit den Seefahrern nach Europa, wo er heutzutage besonders als Rettungs- und Wasserhund geschätzt wird. Der Neufundländer zählt zur Gruppe der Pinscher, Schnauzer, Molossoide und Schweizer Sennenhunde.

Aussehen des Neufundländers

  • Größe: Rüde 69 – 74 cm, Hündin 63 – 69 cm
  • Gewicht: Rüde 60 – 70 kg, Hündin 45 – 55 kg  
  • Fell: Wasserundurchlässiges Stockhaar; weiche, dichte Unterwolle; Fellfarbe: Schwarz, schwarz-weiß, braun
  • Anliegende Ohren 
  • Massiver, kräftiger Körperbau 
  • Lange Rute 
  • Mandelförmige, dunkelbraune Augen

Charakter und Eigenschaften des Neufundländers

Das kuschelige und gemütliche Aussehen des Neufis spiegelt sein freundliches und gelassenes Wesen perfekt wider. Dabei gilt er besonders als gutmütiger Hund, den nichts aus der Ruhe bringen lässt. Nichtsdestotrotz kann er seine Familie gegebenenfalls vor Gefahren schützen. Durch seine liebevolle Art ist der Neufi ein idealer Familienhund, der Kinder über alles liebt. Dabei beeindruckt er neben der Verspieltheit vor allem mit seiner Rücksicht und Geduld. Im Umgang mit anderen Hunden und Katzen ist er sehr sozial. In manchen Fällen kann er etwas dickköpfig sein. Besonders, wenn er Wasser sieht, kann er schnell wild und temperamentvoll werden. Weitere Eigenschaften sind:

  • Freundlich
  • Umgänglich
  • Gemütlich 
  • Intelligent
  • Anhänglich
  • Liebesbedürftig

Erziehung und Haltung des Neufundländers

Der Neufundländer benötigt einen entsprechenden Auslauf. Er liebt lange Spaziergänge bei Wind und Wetter und wenn er Wasser sieht, ist der Tag für ihn gerettet. Wasser ist für ihn das Größte, und seine Lieblingsbeschäftigung ist das Schwimmen. Plane am besten direkt einen Ausflug zum See oder einen Urlaub am Meer ein, damit wirst du ihn sehr glücklich machen. Lediglich zu viel Sonne mag er nicht so gern, da er historisch gesehen an das raue Klima der kanadischen Atlantikküste gewöhnt ist. Fürs Joggen oder Radfahren ist er ebenfalls eher weniger geeignet. Der Neufi ist nicht im Stadtleben zu halten. Auch eine Etagenwohnung ist nicht gerade das Beste für ihn. Der freiheitsliebende Hund fühlt sich besonders auf einem großen Grundstück mit Garten und Hof wohl.

Aufgrund seiner Kraft und den fachlichen Anforderungen an seine Haltung ist er für Anfänger ungeeignet. Er lässt sich dennoch gut mit viel Liebe und Konsequenz erziehen und führen. Durch seine intelligente Art versteht er schnell, was er darf und was nicht. Mit durchschnittlicher Hundeerfahrung solltest du mit ihm keine Probleme haben.

Pflege und Ernährung des Neufundländers

Der Neufi benötigt durch sein wuscheliges, dichtes Fell eine entsprechende Fellpflege. Um Verfilzungen zu vermeiden, solltest du ihn am besten täglich bürsten und kämmen. Besonders zu Zeiten des Fellwechsels ist eine regelmäßige Pflege anzuraten, damit die losen Haare schnell entfernt werden. Achte nach jedem Spaziergang darauf, dass keine Blätter, Kletten oder Äste an seinem Fell hängen. Ein Neufundländer neigt zu Übergewicht. Passe entsprechend seine Ernährung an Bewegung und Größe an. Wie alle Großhunde braucht auch er viel und gutes, ausgewogenes Futter. Vermeide am besten zu große Portionen, da er außerdem anfällig für eine Magendrehung ist.

Aufgrund ihrer Größe leiden einige Neufundländer häufig unter einer Hüftgelenksdysplasie und einer damit verbundenen Arthrose. Ihre Lebenserwartung liegt zwischen 8 und 12 Jahren.

Hast du einen Neufundländer? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinem Hund.

Die Vorteile, einen Hund zu halten, überwiegen deutlich. Das meinen deutsche Hundehalter in unserer Umfrage. In der nachfolgenden Infografik siehst du die Ergebnisse der Befragung.

Infografik illustriert zu Vor- und Nachteilen der Hundehaltung
Infografik Vor- und Nachteile Hundehaltung

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Es ist für Allergiker geeignet. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare