Rasseportrait: Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge gehört schon lange zu den beliebtesten Hunderassen. Sie ist verspielt, liebevoll und fröhlich. Hier erfährst du alles Wesentliche zu der Rasse.

Französische Bulldogge schwarz

Allgemeines zur Französischen Bulldogge

Die Französische Bulldogge wurde ursprünglich in Frankreich gezüchtet, um Ratten zu jagen, und war zunächst ein Hund der Unterschicht. Sie diente als Arbeiter-, Kutscher- und Metzgerhund. Im 19. Jahrhundert kam die Französische Bulldogge in die USA, wo sie viele Liebhaber fand und immer mehr gezüchtet wurde. Das Aussehen der Französischen Bulldogge hat sich in den letzten 100 Jahren kaum verändert.

Aussehen der Französischen Bulldogge

  • Größe: 25-35 cm
  • Gewicht: 8-14 kg
  • Fell: dichtes, glänzendes, weiches Kurzhaar
  • Farben: mehrfarbig
  • Körperbau: kompakt, muskulös, agil, quadratischer Kopf mit kurzer Nase und Fang, gedrehte Rute
  • Ohren: aufrechte Fledermausohren
  • Augen: etwas vorstehend

Charakter und Eigenschaften der Französischen Bulldogge

Die Loyalität der Französischen Bulldogge macht sie zu einem idealen Begleithund, der immer bei seinem Halter sein möchte. Sie ist anhänglich, kuschelig und sehr kontaktfreudig im Umgang mit Kindern. Daher braucht sie unbedingt direkten Familienanschluss und ist nicht für die Zwingerhaltung geeignet. Am liebsten schläft sie neben oder direkt im Bett und schnarcht. Außerdem sind Französische Bulldoggen gute Wachhunde, haben aber wenig Jagdinstinkt. Weitere Eigenschaften sind:

  • Fröhlich
  • Verspielt
  • Liebevoll
  • Aufgeweckt
  • Gutmütig
  • Intelligent
  • Verschmust
  • Ausgeglichen
  • Mutig
  • Unternehmungslustig

Erziehung und Haltung der Französischen Bulldogge

Die Französische Bulldogge ist in ihrer Erziehung eher unkompliziert, braucht aber von Anfang an liebevolle Konsequenzen. Du solltest in der Lage sein, auf diesen vielseitigen Hund individuell einzugehen. Aufgrund der Größe eignet sie sich auch als Wohnungshund, sollte aber trotzdem ausreichend Platz zum Spielen und Herumtoben haben. Außerdem sollte die Französische Bulldogge das Treppensteigen vermeiden

Die Französische Bulldogge will sowohl körperlich als auch geistig gefordert und ausgelastet sein. Zu ausdauernd sollte es aber nicht zugehen, weil das die für die Rasse typische Atemnot verstärken kann. Mögliche Aktivitäten sind Ballspiele, Apportieren, Dogdancing und Tricks lernen. 

Pflege und Ernährung der Französischen Bulldogge

Das kurze Fell der Französischen Bulldogge ist sehr pflegeleicht und muss lediglich alle 2 bis 3 Wochen gebürstet werden, um abgestorbene Haare zu entfernen. Da sie Hautfalten hat, ist es wichtig, das Gesicht sorgfältig zu pflegen und die Stirnfalten sauber zu halten, um Entzündungen vorzubeugen.  

Die Französische Bulldogge ist anfällig für Futtermittelallergien. Achte immer auf die Inhaltsstoffe des Futters, um eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung zu erzielen. Stimme auch die Futtermenge auf deinen Hund ab. Weitere typische Erkrankungen sind Patellaluxation, Wirbelsäulen- und Herzerkrankungen sowie Kurzatmigkeit. Kaufe deine Französische Bulldogge bei einem seriösen Züchter, der auch die zuchtbedingten Krankheiten berücksichtigt. Die Lebenserwartung beträgt 10-12 Jahre.

Hast du eine Französische Bulldogge? Erzähle uns gerne von ihr hier in einem Kommentar.

Unsere Infografik zeigt Antworten von deutschen Hundehaltern zu Hundefutter. 44 % der Tierbesitzer haben mehr als 12 Jahre einen Hund. Meistens lebt ein Vierbeiner im Haushalt. Auch haben 32 % neben einem Hund auch eine oder mehrere Katzen. Hundehalter achten am meisten auf die Inhaltsstoffe im Futter und kaufen es vor allem im Fachhandel. Ihrer Meinung nach hat das Futter den größten Einfluss auf die Gesundheit des Hundes.

Infografik Umfrage Hundefutter
Infografik Umfrage Hundefutter

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.