Kommt die Kastrationspflicht für Katzen?


Saarland führt als erstes deutsches Bundesland die Kastrationspflicht für freilebende Katzen ein. Tierschützer atmen auf, denn verwilderte Katzen vermehren sich sonst zu schnell und führen meist ein kurzes, elendes Leben. Wie genau die Kastrationspflicht im Saarland aussehen soll, erfährst du hier.

Rot-weiße Katze

Katrationspflicht Katze: Wann und wo?

Das Saarland führt eine Kastrationspflicht für Katzen ein, die Anfang 2021 in Kraft trat. Katzenhalter im Saarland dürfen dann in sogenannten Hotspots ihre Freigängerkatzen nur noch rauslassen, wenn sie kastriert, gechippt oder tätowiert und in einem Haustierregister eingetragen sind. Ab wann es sich jedoch genau um einen Hotspot handelt, das muss noch in einem Kriterienkatalog vom Landesamt für Verbraucherschutz und dem Tierschutzbund bestimmt werden.

Gibt es einen Hotspot, also eine große lokale Ansammlungen von streunenden Katzen, schlagen die Veterinärämter vor Ort Alarm. Die Katzenhalter in den betroffenen Gebieten sollen dann per öffentlicher Vorankündigung über die Kastrationsaktion informiert werden. Katzen, die nicht gekennzeichnet und registriert sind, können dann von den Tierschutzvereinen eingefangen werden. Beim Tierarzt werden die Miezen dann gechipt und kastriert. “Wir sind unserer Kenntnis nach das erste und bisher einzige Bundesland, das die Umsetzung von zentraler Stelle aus auf Landesebene koordiniert, organisiert und finanziert. Überall sonst wurde die Verantwortung dafür an die Kommunen abgegeben”, erklärt der Umweltminister Reinhold Jost.

Kastrationspflicht Katze: Warum?

In Deutschland leben rund 2 Millionen Katzen auf der Straße. Sie leben oft in Hinterhöfen oder in stillgelegten Industriegebäuden unter elenden Bedingungen. Viele von ihnen sind nach Auskunft des Deutschen Tierschutzbunds krank, unterernährt oder verletzt.

Allein im Saarland sind es nach Schätzung der Tierorganisation mehrere tausend verwilderte Hauskatzen. Die saarländische Landesregierung beweist ein Herz für Streuner und will mit einer Katzenschutzverordnung das Tierleid nun mindern. Die Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes im Saarland, Beatrice Speicher-Spengler, erinnert nochmal an die sogenannte Katzenpyramide. Von einem einzigen Katzenpaar, das im Jahr 10 Junge bekommt, kann man nach 10 Jahren über eine Million Nachkommen zählen. Diese Zahlen im Verhältnis sind erschreckend. Deswegen ist es absolut notwendig streunende Samtpfoten zu kastrieren und zu kennzeichnen.

Kastrationspflicht Katze: Tierschutz

Die Tierschützer, die die frei lebenden Katzen einfangen und zum Tierarzt bringen, übernehmen auch die weitere Vermittlung. So können sehr junge Katzen nach Auskunft des Verbraucherschutzministeriums dann eventuell vermittelt werden. Verwilderte erwachsene Fellnasen, die an das Leben auf der Straße gewöhnt sind, werden vor Ort wieder freigelassen. Die Tierschutzvereine sollen für ihren Einsatz finanziell unterstützt werden. Das Kastrieren und Chippen einer Katze kosten nämlich rund 120 Euro.

Kastrationspflicht Katze: Rechtssicherheit

Bereits in den Vorjahren vor der neuen Katzenverordnung wurden im Saarland bereits jährlich rund 1000 verwilderte Hauskatzen von Tierschützern kastriert. Dies geschah dann meist auf kommunaler Ebene oder auf Kosten der Tierschutzvereine. Das Ganze war bislang allerdings eine rechtliche Grauzone. Durch die verpflichtende Kastration in Hotspots haben die Vereine nun auch das Recht auf Ihrer Seite. Auf Seiten des Tierschutzbundes im Saarland kann das als großer Erfolg gesehen werden. Sie hoffen, dass so die hohe Zahl an Fundkatzen, die frei geboren werden, herunter geht.

Katrationspflicht Katze: Vorteile der Kastrationspflicht

  • Entlastung des Tierschutzes und der Tierheime.
  • Rechtssicherheit.
  • Verbesserung der Lebensumstände der Katzen.
  • Weniger Tierleid.
  • Bessere Übersicht über Population durch stärkere Kontrolle.

Ob noch weitere Bundesländer in Deutschland dem Vorbild der saarländischen Landesregierung folgen, wird die Zeit zeigen. Für Tierschützer und die Samtpfoten selber wäre es sicher eine große Erleichterung.

Was hälst du von der Kastrationspflicht im Saarland? Erzähle uns gerne davon hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare