Katzenschnupfen: Mehr als nur eine harmlose Erkältung


Wenn man Katzenschnupfen hört, denkt man erstmals nur an eine gefahrlose Erkrankung. Jedoch handelt es sich dabei um eine ernst zu nehmende und zugleich hochansteckende Erkältung. Die weltweit verbreitete Erkrankung tritt unabhängig von der Jahreszeit auf und äußert sich erstmals mit harmlosen Anfangssymptomen, wie eine leichte Bindehautentzündung oder vereinzelte Nieser. Der Katzenschnupfen kann durch verschiedene Bakterien und Viren ausgelöst werden. Besonders Vierbeiner mit einem schwachen Immunsystem, etwa wie junge, alte oder bereits erkrankte Katzen, sind anfällig dafür.

Katze guckt in die Kamera

Entdecke die Symptome rechtzeitig

Beim Katzenschnupfen ist es wichtig, ihn rechtzeitig zu entdecken, um dementsprechend den Tierarzt aufzusuchen. Je früher dieser den Schnupfen behandelt, desto höher sind die Chancen auf eine Genesung deiner erkrankten Katze. Die Krankheit betrifft vor allem Atemwege, Mundschleimhaut und Bindehaut. Oftmals vergehen nach der Infizierung ein paar Tage, bis die ersten Symptome eintreten. Diese sind gleich zu denen der normalen Erkältung. Dabei ist außerdem auffällig, dass die Tränenflüssigkeit und der Nasenausfluss der Katze im Laufe der Krankheit eitrig bis schleimig wird und verkrustet. Charakteristisch sind außerdem hohes Fieber und Verletzungen an Zunge und Ballen.

Achte auf deine Katze

Zuhause benötigt deine erkrankte Katze viel Wärme, eine liebevolle Pflege und ausreichend Ruhe. Andere Katzen sind hierbei sehr gefährdet sich anzustecken. Von daher ist es wichtig, die Katze erstmals von anderen zu trennen und nicht nach draußen zu lassen, auch wenn es sich um eine Freigänger Katze handelt. Wenn du ihr ein warmes Plätzchen mit ausreichender Pflege bietest, sollte der Katzenschnupfen verschwinden und es deiner Katze bald besser gehen. 

So beugst du Katzenschnupfen vor

Katzenschnupfen wird durch eine Vielzahl von Erregern ausgelöst. Dabei geht es aber nicht nur um die Übertragung von Katze auf Katze, auch wir können über unsere Kleidung oder Dreck die Erreger mit nach Hause bringen. Deshalb ist eine regelmäßige Impfung gegen den Katzenschnupfen äußerst wichtig. Versuche außerdem, das gesunde Immunsystem deiner Katze zu stärken, dazu zählt vor allem:

  • ausgewogene Ernährung
  • hohe Qualität des Futters
  • ständiger Zugang zu frischem Trinkwasser
  • ein trockener und zugfreier Liegeplatz
  • ein ruhiger und warmer Rückzugsort
  • wenig Stress

Hatte deine Katze schon mal Katzenschnupfen? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinen Erfahrungen.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.


0 Kommentare