hundkatz.de Das Gesundheitsportal für Hunde & Katzen
Menü

Katzenklappe – Welche ist die beste?


Katzenklappen erlauben deinem Liebling, selbstständig das Haus zu verlassen, um auf Entdeckungstouren zu gehen. Damit du deinem Streuner nicht mehr extra das Fenster oder die Tür öffnen musst, wurden Katzenklappen erfunden.

Getigerte Katze schaut durch Katzenklappe

Katzenklappe: Definition

Eine Katzenklappe ist eine kleine Öffnung an einer Tür, in einer Mauer oder in einem Fenster, welche mit einer schwingenden Klappe verschlossen ist. Sie ermöglicht deiner Freigängerkatze das Haus oder die Wohnung unabhängig von dir zu verlassen. Das ist besonders praktisch nachts und wenn du nicht da sein solltest. Der Zugang der Katzenklappe wird mittels Schieber oder Hebel eingestellt. Ein Magnetverschluss sorgt dafür, dass die Katzenklappe nach Betätigung wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht wird. Die möglichen Funktionen einer Katzenklappe sind:

EinstellungFunktion
Raus & Rein Problemloser Ein- und Ausgang, wann immer deine Katze möchte.
Nur reinDeine Katze kann ins Haus herein, aber danach erstmal nicht mehr raus.
Nur rausDeine Katze kann raus und dort ihren Ausgang genießen, jedoch in dieser Einstellung nicht rein. Geeignet, wenn du gerade Arbeiten ausführst, wo keine Katze um dich herumwuseln soll.
GeschlossenIn dieser Einstellung ist deine Katzenklappe deaktiviert und verschlossen.

Katzenklappe: Verschiedene Arten

Es gibt verschiedenste Arten von Katzenklappen. War die Katzenklappe früher tatsächlich nur eine einfache Klappe in der Haus- oder Terassentür, ist sie heute viel technisierter und funktioniert meist elektrisch. Statt nur einem einfachen Ein- und Ausgang bieten moderne Katzenklappen verschiedenste Zugangsmöglichkeiten. Katzenklappen, die den bei der Tierregistrierung der Katze implantierten Chip, erkennen können, bieten sogar die Möglichkeit für einen selektiven Zugang. Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist also, ob du kontrollieren kannst, welche Katze deinen Wohnraum betreten darf oder nicht.

Katzenklappen ohne Zutrittskontrolle

Eine Katzenklappe ohne Zutrittskontrolle funktioniert rein mechanisch. Ihr Aufbau ist verhältnismäßig einfach und sie ist sehr langlebig. Bei einer Katzenklappe ohne Zutrittskontrolle kannst du jedoch nicht kontrollieren, welche Katze sie als Durchgang nutzt. Es kann also auch mal sein, dass die Nachbarskatze dir durch diese Katzenklappe einen Besuch abstattet. Wen das nicht allzu sehr stört, für den ist vielleicht die Cat Mate Katzenklappe von Pet Mate etwas. Mechanische Modelle sind meist erheblich günstiger als elektrische. Wer die Katzenklappe innerhalb der Wohnung oder auf dem Balkon nutzen möchte, für den ist eine hochpreisige Zutrittskontrolle ohnehin nicht nötig.

Katzenklappen mit Zutrittskontrolle

Elektrische Katzenklappen mit Zutrittskontrolle regeln den Zutritt mittels eines Infrarotsenders, der an einem gewöhnlichen Halsband angebracht ist. Alternativ auch über den bereits zur Tierregistrierung implantierten Mikrochip der Katze. In der Katzenklappe befindet sich ein entsprechender Empfänger, der der registrierten Mieze die Klappe freigibt. Der Chip kann bereits aus einigen Metern Entfernung gelesen werden, sodass sich die Klappe öffnet, sobald deine Samtpfote sich der Katzenklappe nähert. Eine chipgesteuerte Katzenklappe ist wesentlich teurer als ein Modell ohne diese Funktion. Für Hausbesitzer, deren Katzenklappe in die Eingangs- oder Terrassentür soll, ist die Chip-Katzenklappe jedoch sehr hilfreich, da sie sowohl Nachbarstieren als auch Waschbären den Zugang verwehrt. Die SureFlap-Mikrochip Katzenklappe ist in diesem Gebiet ein wahrer Bestseller.

Katzenklappe: Gewöhnung

Von den circa 13 Millionen Katzen in Deutschland sind mehr als 2/3 Freigänger. Wer eine neue Freigängerkatze bei sich aufnimmt und nicht so häufig zu Hause ist, der sollte über die Anschaffung einer Katzenklappe nachdenken. Egal, für welches Modell du dich dabei entscheidest, auch deine Katze muss sich zunächst einmal daran gewöhnen. Am besten funktioniert das schrittweise und mit viel Geduld. So kannst du die Tür zu Beginn offen halten oder zunächst nur den Rahmen einbauen, um deine Mieze an die neue Katzenklappe zu gewöhnen. Vielleicht klappt es ja mit einem Leckerli oder dem Lieblingsspielzeug, die Mieze zu locken. Das Wichtigste dabei ist, dass die Katze nie gezwungen wird. Wenn sie einmal gemerkt hat, wie die Klappe funktioniert, wird sie sie dankbar nutzen.

Hast du eine Katzenklappe? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinen Erfahrungen damit.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare