Katzenfutter aus Insekten – Das sind die Vorteile

Insekten sind nicht nur für Menschen der neueste Ernährungstrend, sondern auch für Katzen. Denn Futter aus Insekten ist ökologisch effizienter und proteinreicher als herkömmliche Nahrung mit Fleisch. Wir erklären dir hier alles Wichtige zu dieser Ernährungsmethode.

Katze mit Käfer auf Boden

Insekten als wertvolle Proteinquelle

Teilweise haben Insekten sogar einen größeren Proteinanteil als Fleisch. Getrocknete Käfer und Mehlwürmer haben besonders viel davon. Sie enthalten außerdem Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und wichtige Mineralstoffe. In allen Insekten kommen einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren vor. Käfer, Raupen, Wespen, Ameisen, Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmer sind alle essbar.

Insekten haben eine bessere Ökobilanz als Fleisch

Im Vergleich zur Fleischproduktion ist der Verzehr von Insekten deutlich klimafreundlicher. Sie brauchen weniger Platz und Wasser als Rinder, Schweine oder Hühner und verursachen weniger Treibhausgas-Emissionen. Ihr essbarer Anteil ist außerdem mit 80 % deutlich höher als zum Beispiel beim Rind mit 40 %.

Insekten in hypoallergenem Katzenfutter

Wenn deine Mieze eine Futtermittelunverträglichkeit hat, sind Insekten eine hervorragende Quelle für hypoallergenes Katzenfutter. Da sie eine selten verwendete Nahrungsquelle sind, reagieren Katzen mit Unverträglichkeiten nicht auf Insekten bisher. Das Futter wird oft mit Reis und Gewürzen verfeinert.

Hast du deiner Mieze schon mal Insektenfutter gegeben? Erzähle uns gerne von deinen Erfahrungen hier in einem Kommentar.

Quiz zu Anzahl von Tierärzten in Deutschland

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.