Katzen Glossar: Lebensphasen: Kitten – Erwachsen – Senior


Wir erklären dir in unserem aktuellen Glossar die wichtigsten Begriffe in jeder Lebensphase deiner Samtpfote. Von Kitten, über ausgewachsene Katzen bis hin zu den tierischen Senioren – jedes Alter stellt neue Herausforderungen an deinen Liebling.

Katzenmutter mit ihrem Kitten

Kitten

Herbstkatze

Begriff für Katzen, die im Herbst geboren werden. Es gibt den Mythos, dass diese anfälliger seien als im Frühjahr geborene Katzen. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit, da heutzutage alle Katzen gesund heranwachsen. Mehr dazu

Kastration

Bei dem chirurgischen Verfahren der Kastration werden die Organe deiner Samtpfote, die für die Produktion von Ei- oder Samenzellen verantwortlich sind, vollständig entfernt. Mehr dazu

Katzenschnupfen

Hochansteckende Erkältung, die unabhängig von der Jahreszeit auftritt und sich mit harmlosen Anfangssymptomen wie einer leichten Bindehautentzündung oder vereinzelten Niesern äußert. Der Katzenschnupfen kann durch verschiedene Bakterien und Viren ausgelöst werden. Besonders Vierbeiner mit einem schwachen Immunsystem, etwa junge, alte oder bereits erkrankte Katzen, sind anfällig dafür. Mehr dazu

Rolligkeit

Rolligkeit beschreibt die fruchtbare Phase im Fortpflanzungszyklus einer Katze. In dieser Zeit können Katzen trächtig werden und aktiv nach einem Partner suchen. Die Rolligkeit tritt bei Katzen erstmalig mit Erreichen der Geschlechtsreife, meist in einem Alter zwischen 6 und 10 Monaten, ein. Die Rolligkeit weiblicher Katzen tritt ab deren Geschlechtsreife mehrmals im Jahr für jeweils einige Tage auf. Damit zeigt die Katze potenziellen Katern ihre Paarungsbereitschaft an. Mehr dazu

Sterilisation

Bei der Sterilisation deiner Katze oder deines Katers werden nur die für den Transport von Samen oder Eizellen verantwortlichen Organe (Samenleiter, Eileiter) funktionsunfähig gemacht. Sie werden durchtrennt oder sklerosiert. Mehr dazu

Erwachsen

Blutspende

Selbst Hunde und Katzen können Blut spenden und so das Leben eines anderen Vierbeiners retten. Mehr dazu

Putzverhalten

Katzen sind sehr reinliche Tiere. Etwa 3,5 Stunden am Tag verbringt eine Katze damit, sich zu putzen. Mehr dazu

Schlafenszeit

Katzen schlafen meist tagsüber. Man sagt, Katzen schlafen etwa 12 bis 16 Stunden an einem Tag. Mehr dazu

Tierkrankenversicherung

Grundsätzlich werden nur gesunde Hunde und Katzen versichert. Dazu gibt es oft ein Mindest- und ein Höchstalter, zwischen dem dein Tier sein muss. Mehr dazu

Senior

Alzheimer

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz und eine unheilbare Störung des Gehirns. Alzheimer ist eine Form der Demenz. Mehr dazu

Arthrose

Gelenkerkrankung, bei der die Gelenke der Katze verschleißen. Diese Krankheit kommt besonders bei älteren Katzen vor. Durch Kokosöl kann man die Schmerzen etwas eindämmen. Mehr dazu

Demenz

Genau wie wir Menschen werden auch unsere vierbeinigen Freunde immer älter, solange sie artgerecht gehalten werden. Allerdings bringt das Altern bei Hunden und Katzen auch Krankheiten mit sich. Neben orthopädischen Problemen und Tumoren können die Vierbeiner auch an Demenz erkranken. Mehr dazu

Katzenschnupfen

Hochansteckende Erkältung, die unabhängig von der Jahreszeit auftritt und sich mit harmlosen Anfangssymptomen wie einer leichten Bindehautentzündung oder vereinzelten Niesern äußert. Der Katzenschnupfen kann durch verschiedene Bakterien und Viren ausgelöst werden. Besonders Vierbeiner mit einem schwachen Immunsystem, etwa junge, alte oder bereits erkrankte Katzen, sind anfällig dafür. Mehr dazu

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.