Katze sabbert: Was dahinter steckt


Wenn deine Katze plötzlich sabbert, ist das oft nichts Ungewöhnliches. Sie neigt zu vermehrtem Speichelfluss, wenn sie sich wohlfühlt und schnurrt. Sabbert sie jedoch plötzlich ständig, kann dies ernsthafte Ursachen haben. Wir erklären dir, worauf du achten musst, wenn deine Katze sabbert.

Katze sabbert und streckt Zunge heraus

Katze sabbert beim Schmusen

Wenn du mit deiner Samtpfote schmust, ist es gut möglich, dass sie dabei sabbert und schnurrt. Somit zeigt sie dir ihre Zuneigung, und dass sie sich wohlfühlt. Wenn sie sonst gesund ist, hast du keinen Grund zur Sorge.

Katze sabbert stark bei Stress

Es kann auch vorkommen, dass deine Katze vermehrt speichelt in Stresssituationen. Tierarztbesuche, fremde Geräusche oder Autofahren sind alles Auslöser von Stress für deine Mieze. Versuche daher, den Stress einzudämmen und darauf zu achten, was deiner Katze gut tut. Auch Angst kann ein Faktor für erhöhten Speichelfluss sein. Wenn er nur kurzlebig ist, besteht auch hier keine erhöhte Gefahr. Sonst sprich mit deinem Tierarzt, was du weiter tun kannst.

Speichelfluss nach Eingabe von Medikamenten

Katzen neigen zum Sabbern und Speicheln, wenn du ihnen zuvor ein Medikament wie Tabletten oder Tropfen verabreicht hast. Das sollte nach ein paar Minuten wieder vorbei sein. Bei Übelkeit oder Allergie können sie auch verstärkt sabbern. Hier müsstest du mit deinem Tierarzt abklären, was die konkrete Ursache ist.

Katze sabbert und frisst nicht

Geschwüre im Mund, Zahnverletzungen, Zahnfleischerkrankungen und Infektionen können bei deiner Katze Schmerzen verursachen. Dies kann ein Anlass sein, vermehrt zu speicheln. Ein strenger Geruch aus dem Mund und gerötetes Zahnfleisch sind Symptome einer Mundkrankheit. Auch das Fressverhalten ist in diesem Fall betroffen. Deine Katze kaut dann nur noch auf einer Seite, frisst keine großen Stücke mehr oder möchte gar nichts mehr fressen. Außerdem reibt oder kratzt sie sich häufig im Mundbereich. Gehe direkt zum Tierarzt.

Hier sind noch einmal die Symptome im Überblick:

  • Zahnfleisch ist geschwollen und/ oder gerötet.
  • Zahnfleisch ist zurückgegangen, die Zähne erscheinen verlängert.
  • Der vermehrte Speichelfluss kann auch blutig sein.
  • Zahnstein, Verfärbungen an den Zähnen.
  • Die Katze hat übel riechenden Mundgeruch.
  • Beim Füttern kaut sie nur auf einer Seite.
  • Sie rührt festes Futter nicht an, nimmt nur weiche Nahrung zu sich.
  • Die Katze kratzt und reibt sich ständig am Maul.

Katze sabbert wegen Fremdkörper im Mund

Auch Fremdkörper im Mundraum verursachen stärkeres Sabbern bei deiner Katze. Diese können sich in der Zunge, im weichen oder harten Gaumen, oder im hinteren Teil des Rachens verfangen und stecken bleiben. Für die Katze ist das schmerzhaft. Solltest du eine Schnur oder ähnliches aus dem Mund deiner Katze hängen sehen, dann ziehe diese auf KEINEN Fall heraus. Denn du kannst dabei große Schäden anrichten. Bringe sie in diesem Fall direkt zum Tierarzt.

Fazit: Es gibt viele Gründe, warum deine Katze vermehrt sabbert. Manche sind harmlos, andere wiederum deuten auf eine Krankheit hin. Das Problem ist oft, die genaue Ursache herauszufinden: Denn Katzen zeigen häufig nicht, dass sie ein Problem haben, bis sie sich sehr krank fühlen. So kann das Speicheln zum Beispiel in Verbindung mit Niereninsuffizienz oder Lebererkrankungen auftreten. Je früher du also die genaue Ursache von Sabbern erkennst, desto besser.

Was sind deine Erfahrungen mit Sabbern? Erzähle es uns gerne hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

Ein Kommentar

  1. 30. Oktober 2019 um 14:49
    annaanna2: Bei uns sabbert die Katze ab und an.