Hundemantel im Winter: Schütze deinen Kleinen


Der Winter steht vor der Tür, und spätestens jetzt solltest du deinen Hund in einen Hundemantel kleiden. Hunde mit kurzem Fell, Welpen und alte Hunde sollten ein Kleidungsstück bekommen, um gut gegen Kälte und Regen geschützt zu sein. Wir zeigen dir, welcher Hund einen Mantel braucht, wie du ihn richtig einkleidest und gegen was er geschützt wird.

Hund mit Hundemantel frisst Leckeli aus Hand

Diese Hunde brauchen einen Hundemantel

Häufig werden Hundemäntel als modisches Accessoire kritisiert, das sinnlos für Hunde sei. Jedoch helfen sie den Tieren, die kalte Jahreszeit gesund zu überstehen. Es gibt einige Hunde, die auf jeden Fall einen Mantel benötigen. Kleine Hunde, Hunde mit chronischen Krankheiten, alte Hunde sowie Hunde ohne nennenswertes Unterhautfett oder Unterwolle können nicht selbst ausreichend Wärme generieren.

Welpen oder Windhunde sind ein gutes Beispiel dafür. Auch wenn dein Hund Hundesport macht, sollte er vor und nach dem Training einen Mantel tragen.

Besonders Hunde mit Arthritis profitieren enorm von Mänteln. Sie leiden dadurch seltener unter schmerzhaften Muskelverspannungen, was die Einnahme von Schmerzmitteln reduzieren kann. Hier ist noch einmal ein Überblick zu den Hunden, die ein Mäntelchen brauchen.

  • Welpen
  • Langhaarige Hunde
  • Alte und chronisch kranke Hunde
  • Kleine oder Mini-Hunde
  • Kurzhaarige Hunde
  • Hunde nach einer Schur
  • Hunde aus dem südlichen Ausland
  • Hunde im Hundesport

Anzeichen, dass dein Hund friert

Jeder Hund zeigt etwas anders, dass er friert. Es ist daher wichtig, seinen Hund zu kennen und ihn genau zu beobachten. Diese Anzeichen zeigen dir, dass dein Hund friert:

  • Will nicht mehr mitgehen 
  • Will nach Hause 
  • Läuft steif
  • Zittert 
  • Schmiegt sich an dein Bein

Welches Material geeignet ist

Der Mantel muss deinem Hund gut passen. Achte beim Kauf auf wasserdichtes und atmungsaktives Material. Besonders geeignet für den täglichen Spaziergang sind Hundemäntel mit Fleece. Wenn du einen echten wind- und wasserfesten Outdoor-Mantel haben möchtest, eignen sich Polyester-Nylon-Materialmixe. Absolut trocken halten Hunderegenmäntel mit PVC-Obermaterial.

Wichtig ist auch dabei, dass die Bauch- und Nierengegend deines Hundes geschützt sind. Da dein Hund außerdem beim täglichen Spaziergang eventuell durch Pfützen und Matsch springt, sollte das Material daher waschbar sein.

Wie der Hundemantel sitzen muss

Wichtig ist, dass der Mantel an deinem Hund richtig sitzt. Flexible Gurte mit Klettverschluss an Bauch und Brust sorgen für Sicherheit. Zusätzliche Schlaufen für die Hinterläufe halten den Hundemantel auch während des Laufens sicher am Platz. Daneben darf der Mantel deinen Hund nicht in seiner Beweglichkeit einschränken oder an der Kommunikation mit Artgenossen hindern. Rute, Hals und Beine müssen also unbedingt frei bleiben.

Einige Hunde mögen es gar nicht, einen Mantel zu tragen. Du solltest ihn daher nicht zwingen. Ist er zunächst misstrauisch, solltest du ihn in kleinen Schritten daran gewöhnen, zum Beispiel mit positiver Verstärkung und Futterbelohnungen. Du kannst seine Annäherung an den Mantel jeden Tag mit einem Leckerli belohnen.

Wie du die Größe des Hundemantels misst

Um die richtige Konfektionsgröße für deinen Hund zu vermessen, musst du seine Rückenlänge und den Brustumfang kennen. Die Rückenlänge misst du mit dem Zentimetermaß vom Genick bis zum Rutenansatz. Den Brustumfang stellst du fest, indem du das Maßband von den Schultern ausgehend einmal um den Hund herumführst.

Beachte, dass du ein bisschen Luft lassen musst: Zwischen Hund und Maßband sollte ein Zentimeter Spielraum da sein. Hundemäntel sind meist in den Größen XS, für kleine Hunde wie Chihuahuas oder Yorkshire Terrier, bis L für große Hunde verfügbar.

Diesen Krankheiten beugt ein Hundemantel vor

Unterkühlung, Nässe und Kälte sind verantwortlich dafür, dass dein Hund schnell erkrankt. Die Folgen können Husten, Blasenentzündung, Rachenentzündung oder sogar eine Lungenentzündung sein. Deswegen ist es wichtig, dass du deinen Hund für draußen warm einpackst. Alternativ eignen sich auch eine Regenjacke oder ein Pullover als Überzug.

Generell sollte dein Hund seinen Mantel je nach Situation tragen. Friert er, muss der Mantel übergezogen werden. Läuft er gerade oder tobt mit anderen Hunden, dann ziehst du ihn aus. Wenn dein Kleiner wieder zur Ruhe kommt, streifst du den Mantel wieder über. Dadurch kann er rumtoben, ohne in dem Moment eingeschränkt zu sein.

Hast du auch gute Erfahrungen mit Hundemänteln gemacht? Schreibe uns gerne einen Kommentar.

Die richtige Bewegung ist auch essentiell für die Gesundheit deines Hundes. Das meinen auch deutsche Hundehalter in unserer Umfrage. Hier siehst du die Ergebnisse der Befragung.

Infografik mit Illustrationen Hundegesundheit
Infografik Hundegesundheit

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.