hundkatz.de Das Gesundheitsportal für Hunde & Katzen
Menü

Flirten mit Hund – Welche Rassen kommen gut an?


Dass Hundebesitzer beim Spazierengehen schnell ins Gespräch kommen, ist kein Geheimnis. Es wird sogar behauptet, dass der Hund dem Menschen bei der Partnersuche helfen kann. Die Flirtchancen sind in der Regel von der Hunderasse abhängig. Alles über das Flirten mit Hund kannst du hier erfahren.

Gassi gehen mit Hund Winter

Flirten mit Hund: Geht das wirklich?

Hundebesitzer müssen nicht lange über ein Gesprächsthema nachdenken, denn der Hund ist der perfekte Eisbrecher. Schnell ist das Interesse am Hund geweckt, und es wird über die Rasse, das Alter, das Futter oder die Erziehung gesprochen. Man hat sofort eine gemeinsame Basis, und sobald es harmoniert, kommen andere Themen zur Sprache. Daraus kann sich dann schnell eine Verabredung zu einem gemeinsamen Spaziergang entwickeln. In der Umfrage der Forschungsgruppe “Heimtiere in der Gesellschaft” gab sogar jeder 10. Mann und jede 20. Frau an, dass sich aus einem Gassi-Kontakt eine feste Beziehung entwickelt hat.

So kann es ablaufen, aber in den meisten Fällen tut es das nicht. Natürlich geht man regelmäßig raus, trifft neue Leute mit dem gleichen Interesse und kommt sofort ins Gespräch. In Wirklichkeit zieht man für den Spaziergang meist das an, was man gerade vorfindet und läuft meist die gleiche Strecke. Um eine Bekanntschaft zu machen, mit der man auch ausgehen würde, müsste sie innerhalb dieses Umkreises wohnen. Auch die Gassizeiten müssen sich überschneiden, denn meist geht man zur gleichen Zeit raus.

Flirten mit Hund: Was sind die Lieblingshunde der Deutschen?

Eine Umfrage von ElitePartner hat ergeben, dass die Flirtchancen vor allem von der Hunderasse abhängen. Am attraktivsten sind Hundebesitzer, die einen Labrador oder Golden Retriever an der Leine führen. Am wenigsten attraktiv erscheinen dagegen Besitzer von Zwergpinschern und Pudeln

Top 3 Flirthunde:

  1. Labrador und Golden Retriever
  2. Dalmatiner
  3. Deutscher Schäferhund

Von den Befragten gaben 71 Prozent an, dass sie Besitzer von Labradoren und Golden Retrievern besonders attraktiv finden. Es folgen Dalmatiner-Herrchen und -Frauchen und knapp dahinter Besitzer eines Deutschen Schäferhundes. Rund 45 Prozent aller Männer gaben sogar an, dass Frauen mit Jack Russell Terriern äußerst attraktiv sind. Dagegen würde nur jede 3. Frau mit einem Terrier-Herrchen flirten.

Im Gegensatz dazu ergab die Umfrage, dass Bestitzer von Zwerg-Pinschern und Kampfhunden wie Pitbull, Rottweiler und Bullterriern am wenigsten anziehend wirken. Auch Mops-Besitzer finden nur 13 Prozent attraktiv.

Hat dein Hund dir schon dabei geholfen, mit jemandem zu flirten? Hat sich daraus sogar eine Beziehung entwickelt? Erzähle uns gerne davon hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar