Erkältung bei Katzen: Was ist zu tun?


Nicht jede Erkältung ist gleich ein Fall für den Tierarzt. Eine Katze kuriert diese meist schnell von ganz alleine aus. Mit welchen Behandlungsmöglichkeiten du den Prozess der Heilung unterstützen kannst, erfährst du hier.

Graue Katze schläft im Bett

Ermögliche deiner Katze eine ruhige Atmosphäre

Besonders ein warmes und ruhiges Umfeld ist für die Regeneration deiner Katze wichtig. Versuche darauf zu achten, dass deine Wohnung gut geheizt ist, damit es dein Vierbeiner warm und gemütlich hat. Handelt es sich bei deiner Katze um einen Freigänger, solltest du darauf achten, dass sie erstmals für einige Tage nicht nach draußen geht. 

Biete ausreichend Flüssigkeit an

Um sich von der Erkältung zu erholen, ist es wichtig, dass deine erkältete Katze genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Achte also darauf, dass immer frisches Wasser bereitgestellt ist. Falls deine Katze weniger trinkt, kann es hilfreich sein mehrere Wasserstellen in der Wohnung anzubieten.

Pflege deine Katze

Bei einer Erkältung ist es üblich, dass sich die Katzen oft über die Nase lecken. Mit etwas Vaseline oder Wund- und Heilsalbe kannst du dabei helfen, dass das Näschen weniger wund ist. Reinige am besten Augen und Nase regelmäßig mit einem weichen, sauberen und fusselfreien Tuch, welches du vorher mit lauwarmen Wasser anfeuchtest.

Beobachte deine erkältete Katze- falls die Symptome sich verschlechtern sollten und nach ein paar Tagen Ruhe nicht besser werden, ist es wichtig den Tierarzt aufzusuchen. Dieser wird bei seiner Untersuchung herausfinden, ob deine Katze tatsächlich nur erkältet ist oder ob eine andere Erkrankung, wie beispielsweise Katzenschnupfen, dahinter steckt.

Wie gehst du mit einer Erkältung bei deiner Katze um? Erzähle es uns doch gerne hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.


0 Kommentare