Katze ist verfressen? Das ist zu tun


Es ist schön, wenn deine Katze ihr Futter liebt und du auch zufrieden bist. Doch wenn sie anfängt, regelrecht verfressen zu werden, machst du etwas falsch. Zu viel Futter am Tag kann schnell zu Übergewicht führen. Deswegen solltest du immer die Kontrolle darüber haben, was deine Katze zu sich nimmt. Hier sind ein paar Tipps.

Halte die Tagesration ein

Hauskatzen können wie Wildkatzen 10 bis 20 Mal innerhalb von 24 Stunden fressen. Du kannst zum Beispiel morgens die Tagesration Trockenfutter in den Napf füllen und die Katze bedient sich, wann sie möchte. Beachte hierbei nur: Ist die Tagesration aufgebraucht, bleibt der Napf leer. Bei Nassfutter sollte die Tagesration auf mehrere kleine Portionen aufgeteilt werden, damit keine Reste überbleiben. Achte darauf, die Portionen immer frisch einzufüllen.

Wie viel Katzenfutter deine Katze täglich benötigt, hängt auch vom Alter und Aktivitätsniveau ab. Ist deine Katze kastriert, benötigt sie bis zu 30% weniger Kalorien als ein unkastriertes Katzenbaby. Behalte das Gewicht stets im Auge.

Betteln heißt nicht immer Hunger

Wenn die Katze am Bein streicht und mauzt, denken Tierhalter oft, dass sie etwas fressen möchte. Das kann aber oft eine falsche Annahme sein. Denn sie möchte manchmal nur Kontakt. Wenn du immer wieder mit Füttern reagierst, merkt sich deine Katze, wie sie an Futter kommt. Das ständige Betteln ist vorprogrammiert. Auch zu viele Leckereien zwischendurch machen deine Katze verfressen. Hinzu kommt, wenn deine Katze noch Beutiere jagt, dass der Kaloriengehalt für den Tag zu hoch wird.

Wenn deine Katze zu dir kommt, biete ihr eine Spiel- oder Schmuseeinheit an. Ansonsten ignoriere ihre Anvancen. Wenn sie nämlich merkt, dass sie durch ihr Verhalten doch kein Futter mehr bekommt, wird sie es einstellen. Deine Aufmerksamkeit reicht schon als Belohnung, das Betteln ist nur eine Gewohnheit.

Deine Katze braucht nicht viel Abwechslung

Katzen wollen zwar manchmal beim Futter etwas Neues ausprobieren, doch du solltest sie nicht zu sehr an neue Geschmackserlebnisse gewöhnen. Denn dadurch wird deine Katze anspruchsvoll und möchte dauernd neue Kreationen haben. Wenn sich dein Tier dauernd auf neues Futter stürzt, kann sie mehr zu sich nehmen als nötig. Das führt zu Übergewicht. Es kann auch sein, dass deine Samtpfote mit Durchfall reagiert, weil der Magen-Darm-Trakt keine Zeit hat, sich an das neue Futter anzupassen.

Ist deine Katze verfressen? Erzähle uns doch gerne hier in einem Kommentar von deinen Erfahrungen.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare