Dein Hund kratzt sich ständig? Das kannst du tun

Juckreiz ist sehr unangenehm für deinen Hund. Vor allem wenn er sich ständig kratzt und keine Besserung in Sicht ist, solltest du die genaue Ursache analysieren. Denn dahinter können ernsthafte Krankheiten und Allergien stecken. Wir erklären dir, auf was du achten musst.

Brauner Langhaar-Hund mit offenem Mund auf Wiese

Beobachte das Kratzen

Es ist ganz normal, dass sich dein Hund gelegentlich mal knabbert oder kratzt. Das gehört zur normalen Körperpflege oder dient dazu, sozialen Stress mit anderen Hunden abzubauen. Doch die Grenze zwischen “normalem” Kratzen und “krankhaftem” Kratzen ist nicht einfach zu definieren. Nur weil er sich vielleicht an einem Tag öfters kratzt, ist dies nicht direkt auffällig.

Beobachte bei Verdacht genau sein Verhalten und zähle mit, wie häufig er sich kratzt und in welchen Situationen. Kratzt sich dein Hund immer dann, wenn er Ruhe hat und hört damit auf, sobald er abgelenkt wird, spricht das für echten Juckreiz. Je stärker der Juckreiz ist, desto schlechter lässt er sich davon ablenken.

Kratzt sich dein Hund dagegen plötzlich, wenn andere Hunde um ihn herumschnüffeln oder du etwas von ihm möchtest, kann das eher auf Stressabbau hindeuten. Wenn dein Hund sich aber blutig oder kahl kratzt, musst du zum Tierarzt gehen.

Ursachen für Juckreiz bei Hunden

Juckreiz ist bekanntlich ein Symptom für verschiedene Infektionen, Allergien oder andere Erkrankungen. Diese sind:

  • Flöhe
  • Herbstgrasmilben
  • Räudemilben
  • Haarbalgmilben
  • Ohrmilben
  • Insektenstiche
  • Pilzinfektionen
  • Ohrenentzündungen
  • Trockene, schuppige oder entzündete Haut aufgrund anderer Hauterkrankungen
  • Prallvolle oder entzündete Analbeuteldrüsen
  • Allergien gegen Umweltallergene wie z.B. Hausstaubmilben
  • Futtermittelallergien
  • Flohspeichelallergie
  • Kontaktallergien

Einen starken Flohbefall kannst du selbst entdecken, indem du deinen Hund mit einem speziellen Kamm bürstest. Gerötete Hautstellen, Ausschlag (Ekzem), Pickel, Schuppenbildung oder Haarausfall können auf Hauterkrankungen hindeuten. Diese sowie Allergietests solltest du deinem Tierarzt überlassen.

Linderung des Kratzens

Sollte der Juckreiz nur leicht sein, kannst du Folgendes tun:

  • Lokale Behandlung der Haut mit kühlenden Hautpflegemitteln
  • Fischöl ins Futter geben als Entzündungshemmer
  • Spezielles Hundefutter für Tiere mit Juckreiz
  • Kratzen ignorieren

Wie bei uns Menschen kann das Jucken ein Teufelskreis sein. Denn je mehr der Hund durch das Kratzen die Haut traumatisiert, desto hartnäckiger wird leider auch der Juckreiz. Außerdem spielt die Psyche eine wichtige Rolle. Langweilige oder Stress verstärkt das Kratzen. Gehe daher der Ursache auf den Grund.

Ganz wichtig ist, dass du dem Kratzen keine Aufmerksamkeit schenkst. Denn jede Form davon bestärkt deinen Hund nur noch darin, sich mehr zu kratzen. Durchbrich den Teufelskreis, indem du das Kratzen konsequent ignorierst und durch gezielte Therapiemaßnahmen den Juckreiz linderst.

Hund kratzt sich ständig: Hausmittel dagegen

Wenn du gerne auf Hausmittel zurückgreifen möchtest zur Behandlung des Juckreizes, gibt es hier einige:

  • Fenchelsamen und Kamillentee: Fenchelsamen zerkleinern, 2 Esslöffel davon in kalten Kamillentee geben und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag auf die betroffene Stelle sprühen oder einmassieren.
  • Aloe Vera-Gel: Lindert den Juckreiz und kann bis zu dreimal am Tag auf die Haut aufgetragen werden.
  • Getrocknete Ringelblumenblätter: Eine Hand voll Blätter in einem halben Liter Wasser aufkochen, abkühlen lassen und anschließend daraus entfernen. Den Sud dreimal täglich an der betroffenen Stelle einmassieren.
  • Apfelessig: Hilft gegen lästige Flöhe und beugt trockener Haut vor. 

Welche Erfahrungen hast du mit Kratzen bei deinem Hund gemacht? Erzähle es uns gerne hier in einem Kommentar.

Die richtige Bewegung und das Futter sind essentiell für die Gesundheit deines Hundes. Das meinen auch deutsche Hundehalter in unserer Umfrage. In der nachfolgenden Infografik siehst du die Ergebnisse der Befragung.

Infografik mit Illustrationen Hundegesundheit
Infografik Hundegesundheit

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Es ist für Allergiker geeignet. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.