hundkatz.de Das Gesundheitsportal für Hunde & Katzen
Menü

Alter Mensch und die Haustierhaltung – Zu alt für ein Haustier?


Niemand will sich gerne eingestehen, dass er zu alt für etwas sei. Und Haustiere halten doch schließlich fit? Auch wenn es unangenehm ist: Die Frage, ab wann man zu alt für einen tierischen Mitbewohner ist, sollte man vor der Anschaffung bedenken.

Alte Frau steht an einem Teich mit Hund

Alter Mensch – Verantwortung übernehmen

Ein Haustier zu halten bereitet in der Regel viel Freude und bereichert dein Leben. Ebenso bedeutet es aber auch viel Verantwortung zu übernehmen. Ein Haustier braucht deine Liebe und Zuwendung und überdies eine ausgewogene Ernährung, eine artgerechte Haltung und regelmäßige tierärztliche Versorgung. Wahrscheinlich wirst du auch vermehrt putzen müssen, und der eine oder andere Gegenstand wird in die Brüche gehen, wenn du einen neuen felligen Freund bei dir Zuhause aufnimmst. 

Hunde müssen zudem regelmäßig zum Gassi gehen raus, und Katzen brauchen ein sauberes Katzenklo und genug Beschäftigung. Auch wenn du mal verreist, sollte sichergestellt sein, dass dein Haustier auch dann gut versorgt und untergebracht ist.

Alle Haustiere haben ihre eigenen Bedürfnisse, auf die sich ein Tierhalter einstellen muss. Ob du diese erfüllen kannst, sollte vor der Anschaffung einer Fellnase gut überlegt werden.

Alter Mensch – Die Rolle des Alters

Über das Alter von zukünftigen Tierbesitzern wird häufig diskutiert. Und auch manche Tierheime behalten sich vor, ab einem gewissen Alter sehr genau zu überprüfen, ob eine Vermittlung im Sinne aller Beteiligten ist. Das gilt für ein Mindestalter genauso wie dafür, dass Interessenten vielleicht zu alt sind. Haustiere werden in der heutigen Zeit immer älter, da sich die Tiermedizin stetig weiterentwickelt. Auch die Standards fürs Futter sind gestiegen. Die Fellnasen schmausen heutzutage deutlich hochwertigeres Futter, als noch vor 20 Jahren.

Im Alter können sich jedoch möglicherweise körperliche Einschränkungen einstellen, die das Zusammenleben zwischen Mensch und Haustier verändern. Das betrifft besonders Hundebesitzer, da manche Hunderassen sehr viel Bewegung brauchen. Bei Zweifeln an der eigenen körperlichen Fitness ist zu überlegen, ob eine ruhigere Rasse und ein Tier, das dem ungestümen Welpenalter bereits entwachsen ist, nicht vielleicht besser geeignet wäre. Nebst der körperlichen Fitness sind auch Gedanken zu den finanziellen Möglichkeiten, dem Zeitaufwand, dem Verbleib des Tieres bei Urlauben oder anderer Abwesenheit und der geistigen Auslastung im Vorfeld einer Adoption zu stellen.

Alter Mensch – Welches Haustier passt?

Sich ein neues Haustier anzuschaffen, sollte immer gründlich überlegt werden. Gerade wenn das Arbeitsleben beendet ist, denken viele Menschen darüber nach, sich einen tierischen Mitbewohner anzuschaffen. Die Gründe hierfür sind vielfältig, sei es drohende Einsamkeit, Langeweile oder das vermisste Gefühl, gebraucht zu werden. Immerhin fehlt es, im Gegensatz zu vorher, meist auch weniger an Zeit. Jedoch gibt es auch bei der Auswahl deines zukünftigen felligen Freunds einiges zu beachten. Neben der Rasse, dem Alter des Tieres und seinem individuellen Charakter gibt es noch mehr an das du denken solltest. Lasse dich nicht allein von der Optik leiten und gib dir Zeit, den passenden tierischen Begleiter, der zu deinem Lebensumständen passt, zu finden.

Wenn du dich dazu entscheidest, eine Katze zu adoptieren, solltest du bedenken, dass Samtpfoten sehr individuell sind und ihren eigenen Kopf haben. Katzen sind in der Regel tolle Spielpartner oder sind dankbare Kuschler. Allerdings ist die vermeintlich einfachere Wahl eines felligen Haustiers dennoch mit Arbeit verbunden. So muss man sich besonders mit Wohnungskatzen intensiv befassen, da sie sonst krank werden und an Übergewicht leiden. Ebenfalls die erwartete Lebensdauer ist zu beachten. Katzen können durchaus bis zu 20 Jahre alt werden.

Im Falle der Adoption eines Hundes gilt zu sagen: Hunde halten fit – körperlich und geistig. Die täglichen Gassirunden senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und können sich auch positiv auf unseren Stresspegel auswirken. Zudem steigert Hundehaltung die sozialen Kontakte, weil man dazu gezwungen ist, rauszugehen.

Alter Mensch – Im Todesfall

Es kann leider immer passieren, dass ein Haustier sein Herrchen oder sein Frauchen überlebt. In so einem Fall ist es ratsam vorzusorgen. Es kann bereits im Vorfeld geregelt werden, dass das Tier im Fall der Fälle teilweise oder komplett versorgt wird, beispielsweise durch die Familie, Freunde oder Nachbarn. Das Ausstellen einer Betreuungsvollmacht im Testament eignet sich in so einem Fall. Auch finanzielle Rücklagen für den Krankheitsfall, das Futter oder die Impfungen können sinnvoll sein. Die Anschaffung einer Katze oder eines Hundes hängt nämlich nicht zwingend vom Alter, sondern vom Verantwortungsbewusstsein und der Umsicht seines Halters ab.

Was meinst du zu dem Thema Haustierhaltung im Alter? Fühlst du dich manchmal zu alt für ein Haustier? Erzähle uns gerne davon hier in einem Kommentar.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hunde- oder Katzenleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar