5 Schonkost-Rezepte für deinen Hund


Bei Magen-Darm-Problemen oder Appetitlosigkeit benötigt dein Hund leichte und gut verdauliche Kost. Wir geben dir an dieser Stelle fünf leckere Rezepte für deinen Vierbeiner mit auf den Weg.

Hund liegt auf Boden und guckt zur Seite

1. Gekochter Reis mit Putenfleisch

Wenn dein Hund appetitlos ist, hilft dieses Rezept, ihn wieder an sein Futter zu gewöhnen. Dazu benötigst du:

  • 1 mageres Stück Putenfleisch oder Hühnerbrustfilet
  • 1 Tasse Reis
  • 1 geriebene Möhre
  • 2 EL Magerquark
  • 2 EL Haferflocken
  • 1/2-1 TL Honig
  • 1 Bierhefetablette

Hierfür schneidest du das Fleisch in kleine Stücke und kochst es im Wasserbad. Den Reis und die Möhren kochst du getrennt voneinander, bis sie einen weichen Zustand erreicht haben. Verwende dabei generell kein Salz und keine anderen Gewürze. Zum Schluss vermischst du alles und wartest, bis die Schonkost Zimmertemperatur erreicht hat. Erst dann hebst du den Magerquark und die Haferflocken mit etwas Honig und einer kleingehackten Bierhefetablette unter das Futter.

2. Gekochter Reis mit Fisch

Als Alternative zum Fleisch kannst du für die Schonkost auch fettarmen Fisch verwenden. Zwar enthält dieser meist etwas mehr Fett als Hühnchen oder Pute, dennoch bringt er wertvolle Aminosäuren mit sich, die den gesamten Organismus deines Hundes unterstützen. Das brauchst du dafür:

  • 100 g Seelachs oder Forelle
  • 1 Tasse Reis
  • 1 Tasse geriebene Möhren
  • 1 TL Magerquark oder Hüttenkäse

Koche dabei den Reis und die Möhren getrennt voneinander, bis sie einen weichen Zustand erreicht haben. Den Fisch kochst du in Wasser, bis er gar ist. Denke auch hier daran, kein Salz zu verwenden. Am Ende vermischst du alles zusammen und hebst bei erreichter Zimmertemperatur noch den Teelöffel Magerquark oder Hüttenkäse unter.

3. Morosche Möhrensuppe

Die Morosche Möhrensuppe zählt mit zu den besten Hausmitteln gegen Durchfall. Möhren tragen vor allem dazu bei, den Darm deines Hundes vor der Besiedlung schädlicher Bakterien zu schützen. Dabei musst du darauf achten, dass sie mindestens eine Stunde gekocht werden. Durch das lange Kochen werden bestimmte Stoffe freigesetzt, die die Haftung der Bakterien an der Darmwand blockieren. Somit werden sie ausgeschieden und können keinen Durchfall mehr verursachen. Die Suppe besteht nur aus folgenden drei Zutaten:

  • 500 g Möhren
  • 1 l Wasser
  • 1 Prise Salz

Wasche und schäle dafür die Möhren, entferne die Enden und schneide sie schließlich in kleine Stücke. Bedecke sie in einem Kochtopf mit Wasser und lasse sie einmal voll aufkochen. Lasse sie dann mindestens 90 Minuten leicht vor sich hin köcheln. Bei niedrigem Wasserstand kannst du gegebenenfalls Wasser nachgießen. Tropfe dann die gekochten Stückchen ab und fange das Kochwasser auf. Entweder pürierst, zerdrückst oder stampfst du die Möhren und vermengst das Püree dann wieder mit dem Wasser. Denke auch hier daran, die Speise nicht zu heiß, sondern bei Zimmertemperatur zu servieren. Gib deinem Hund die Suppe drei bis vier mal am Tag in kleinen Portionen.

4. Gekochter Reis mit Hüttenkäse

Wenn dein Hund Durchfall hat, scheidet er oft mehr Nährstoffe aus, als er während der Zeit zu sich nimmt. Daher ist eine besonders reichhaltige, aber nicht belastende Ernährung wichtig. Dazu benötigst du:

  • 1 kleine Tasse Hüttenkäse
  • 1 Tasse Reis
  • 1 geriebene Möhre
  • 1/2 fein geriebenen Apfel
  • 1 EL Leinsamenöl

Koche dazu den Reis im Wasser gar und vermische ihn anschließend mit den fein geriebenen Möhren und dem halben Apfel sowie dem Hüttenkäse. Zusätzlich kannst du einen Esslöffel Leinsamen mit unterrühren. Gib die vermengte Mischung deinem Vierbeiner erst, wenn das Ganze Zimmertemperatur erreicht hat. 

5. Gekochte Kartoffeln mit Fleisch

Alternativ zum Reis sind auch Kartoffeln eine gute Quelle für Kohlenhydrate. Diese geben bei Magen-Darm-Beschwerden viel Kraft und liefern eine Schutzwirkung für die Magenschleimhaut. Dazu benötigst du:

  • 200 g Putenfleisch
  • 200 g Kartoffeln
  • 1 EL Hüttenkäse
  • 1/2 EL Leinsamenöl

Schneide dafür das Putenfleisch in möglichst kleine Stücke. Die Kartoffeln sollten, bevor sie in den Wassertopf kommen, geschält und klein geschnitten werden. Koche die Kartoffeln hierbei weich und püriere sie anschließend. Das Putenfleisch kochst du im Wasserbad gar. Wenn beides abgekühlt ist, gibst du noch den Hüttenkäse und das Leinsamenöl hinzu.

Du suchst noch nach einfachen Rezepten für Hundeleckerlis? Dann haben wir für dich ein tolles. Es ist für Allergiker geeignet. Wenn du dich bei uns registriert hast, erhältst du direkt das Dokument zum Download.

0 Kommentare